Bundeskabinett befasst sich mit Flüchtlingen an der Grenze zu Polen

Berlin () – Das Bundeskabinett befasst sich in seiner Sitzung am Mittwoch (09.30 Uhr) unter anderem mit der wachsenden Zahl von Flüchtlingen, die auf der Route über Belarus und Polen nach kommen. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will seinen Kolleginnen und Kolleginnen “Optionen des Handelns” vorstellen, wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag angekündigt hatte. Seehofer äußert sich zu dem Thema auch auf einer (11.30 Uhr).

Die wirft dem belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko vor, aus dem Nahen Osten absichtlich über die Grenzen von Polen, Litauen und Lettland in die EU zu schleusen, um auf diese Weise Vergeltung für europäische Sanktionen zu üben, die sich gegen Menschenrechtsverstöße richten. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums von Montag kamen seit August rund 4500 Menschen ohne Einreiseerlaubnis über die polnisch-deutsche Grenze.

Bild: © AFP/Archiv Jaap Arriens / Polnischer Soldat an der Grenze zu Belarus

Bundeskabinett befasst sich mit Flüchtlingen an der Grenze zu Polen

AFP