POL-K: 211021-1-REK/K Mehrere geparkte Autos in Hürth gerammt und geflüchtet – Polizei REK und Köln stellen Autofahrer in K-Porz

Köln

Gemeinsame Pressemeldung der Polizei Köln und des Rhein-Erft-Kreises

Nach mindestens vier Verkehrsunfällen mit geparkten Autos in Hürth am Mittwochmorgen (20. Oktober) gegen 6 Uhr haben Streifenteams aus dem Rhein-Erft-Kreis und aus Köln das des Verursachers (51) an der Kreuzung Hauptstraße/Rathausstraße im Kölner Stadtteil Porz gestellt und den um sich tretenden Fahrer in Gewahrsam genommen. Der psychisch auffällige 51-Jährige hatte noch vergeblich versucht, sich den Weg frei zu rammen und dabei zwei Streifenwagen leicht beschädigt.

Ein Mann aus Hürth, dessen Auto der 51-Jährige angefahren hatte, war dem flüchtigen gelben Mitsubishi gefolgt und hatte der Polizei fortlaufend den Standort des Flüchtigen durch die Stadtteile Alstädten-Burbach, Hermülheim, Gleuel und Köln-Meschenich bis auf die A 4 in Richtung Rodenkirchener Brücke mitgeteilt. Mit Streifenwagen am Heck hatte der 51-HJährige die A4 an der Anschlussstelle Poll verlassen. (ph/de/he)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

POL-K: 211021-1-REK/K Mehrere geparkte Autos in Hürth gerammt und geflüchtet – Polizei REK und Köln stellen Autofahrer in K-Porz

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5051577
Presseportal Blaulicht