Lokführer in Brandenburg bei Aufräumarbeiten nach Sturm von Baum erschlagen

Frankfurt (Oder) () – Infolge des Herbststurmtiefs ist in der brandenburgischen Uckermark ein Lokführer ums Leben gekommen. Der Mann habe nahe Templin am Donnerstag zusammen mit einem Kollegen Gleise von im Sturm herabgestürzten Ästen freiräumen wollen, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums in Frankfurt an der Oder am Freitag. Während dieser Arbeiten sei der Mann von einem umstürzenden Baum getroffen und so schwer verletzt worden, dass er bald darauf starb.

Die hatte am Donnerstag in einigen Regionen wegen des Sturms den eingestellt. Inzwischen normalisiere sich der Verkehr wieder, erklärte das am Freitag. Vereinzelt könne es aber noch zu Beeinträchtigungen kommen. Kunden sollten sich vor Reisebeginn ihre Verbindungen informieren.

Bild: © AFP/Archiv Ina FASSBENDER / Blaulicht

Lokführer in Brandenburg bei Aufräumarbeiten nach Sturm von Baum erschlagen

AFP