Weltspartag 2021: Mit Too Good To Go Lebensmittel retten und mehr als 300 Euro im …

Berlin (ots) –

Lebensmittelverschwendung ist nicht nur schlecht für die , auf Dauer geht sie auch richtig ins Geld. Im Schnitt werfen wir pro Kopf rund 75 kg weg, also circa zwei volle Einkaufswagen. Eine repräsentative durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut YouGov fand erst kürzlich heraus: 53 Prozent der Deutschen ärgern sich über das unnötig ausgegebene Geld, das bei einer Verschwendung von Lebensmitteln ebenfalls in die Tonne wandert. Too Good To Go, Europas führende App zur Lebensmittelrettung, zeigt zum Weltspartag am 29. Oktober 2021, wie Lebensmittelretter*innen Geld sparen und gleichzeitig einen positiven Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel leisten können.

Mit Hilfe der Too Good To Go-App (https://toogoodtogo.de/de) können Nutzer*innen überschüssige Lebensmittel in ihrer Umgebung vor dem Wegwerfen retten. Das schont wertvolle und den Geldbeutel. Denn die teilnehmenden Supermärkte, Restaurants, Tankstellen, Hotels und Bäckereien bieten Unverkauftes zur Selbstabholung an – für circa ein Drittel des ursprünglichen Verkaufspreises. Kauft man pro Woche eine sogenannte “Magic Bag” gefüllt mit überschüssigen Lebensmitteln im Wert von neun Euro für lediglich drei Euro, spart man im Jahr um die 300 Euro. Da mit jeder Überraschungstüte durchschnittlich 2,5 kg klimaschädliches CO2e eingespart werden, bewahrt man die Umwelt außerdem vor circa 130 kg Treibhausgasemissionen pro Jahr. Mit diesem Ausstoß könnte man knapp 3.700 km mit dem ICE fahren, sechsmal so viel wie die Strecke von München nach Berlin.

Lebensmittel retten mit Too Good To Go ist ganz einfach: Nachdem man seinen Standort festgelegt hat, wird angezeigt, welche Läden in der Umgebung mitmachen und unverkauftes Essen abzugeben haben. Was in einer Magic Bag landet, ist immer eine Überraschung – das können beispielsweise Obst und Gemüse vom Supermarkt um die Ecke, Backwaren von der Bäckerei nebenan oder warme Speisen aus dem Lieblingsrestaurant sein. Auch besondere Vorlieben und Ernährungsweisen werden berücksichtigt, denn bei der Suche kann man nach veganen oder vegetarischen Angeboten filtern. Die ausgewählte Magic Bag wird dann über die App reserviert, bezahlt und innerhalb des angegebenen Zeitfensters abgeholt: Digitalen Kaufbeleg im Laden vorzeigen und sich vom Inhalt der Tüte überraschen lassen. Wer Inspiration zur Aufbewahrung oder Verwertung sucht, findet diese auf dem Too Good To Go-Blog (https://toogoodtogo.de/de/blog) oder auf dem offiziellen Instagram-Kanal @toogoodtogo.de (https://www.instagram.com/toogoodtogo.de/?hl=de). Hier gibt es nicht nur regelmäßig Updates zu tollen Tipps und Tricks, sondern auch leckere Reste-Rezepte.

Too Good To Go – die App zur Lebensmittelrettung

Mehr als ein Drittel aller Lebensmittel wird verschwendet. Too Good To Go möchte alle Menschen dazu inspirieren, sich für die Rettung von Lebensmitteln stark zu machen und hat dafür eine simple Lösung parat: Die gleichnamige App verbindet Bäckereien, Restaurants, Supermärkte und andere gastronomische Betriebe mit Konsument*innen, damit überschüssiges Essen auf dem Teller landet und nicht in der Tonne. Gemeinsam mit circa 9.500 teilnehmenden Partnerbetrieben und der Too Good To Go-Community (rund 6 Millionen Menschen) konnten in bereits mehr als 9,5 Millionen Mahlzeiten gerettet und somit 23.750 Tonnen CO2e eingespart werden. Dafür erhielt das junge unter anderem im Jahr 2019 den Bundespreis “Zu gut für die Tonne” (https://www.zugutfuerdietonne.de/unsere-aktivitaeten/der-bundespreis/) und belegte 2021 im Innovationsranking des Handelsblatt (https://www.handelsblatt.com/unternehmen/innovationweek/verbraucherumfrage-innovationsranking-food-marken-sind-die-lieblinge-der-kunden/27157780.html?ticket=ST-5880299-x0KwaFYdEwrLYRk2tKoD-cas01.example.org) den ersten Platz als innovativste Marke. Darüber hinaus sensibilisiert Too Good To Go mit verschiedenen Initiativen und Kampagnen für das Thema Food Waste, zum Beispiel mit der “Oft länger gut (https://toogoodtogo.de/de/campaign/commitment)”-Kampagne. Aktuell ist das Social Impact Business in 15 europäischen Ländern sowie in den und Kanada aktiv. Über den eigenen Blog (https://toogoodtogo.de/de/blog)sowie Instagram (https://www.instagram.com/toogoodtogo.de/?hl=de), Facebook (https://www.facebook.com/toogoodtogoGermany/)und YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCBonm_44z7UL0OvhHksBCAw)versorgt Too Good To Go seine Community regelmäßig mit Tipps und Tricks sowie Informationen rund um das Thema Food Waste. Weitere Informationen unter www.toogoodtogo.de (https://toogoodtogo.de/de). Die Too Good To Go-App ist zum Download im App Store (https://apps.apple.com/ch/app/too-good-to-go/id1060683933) oder bei Google Play (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.app.tgtg&hl=de) erhältlich.

Quellenangaben:

1. Studie des Johann Heinrich von Thünen-Institut (TI) und der Universität Stuttgart im Auftrag des Bundesministerium für und (BMEL), vgl. https://www.bmel.de/DE/themen/ernaehrung/lebensmittelverschwendung/ 2. Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2.075 Personen zwischen dem 18.11.2020 und 20.11.2020 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche ab 18 Jahren. Alle Ergebnisse der Studie können gern auf Anfrage an toogoodtogo@haebmau.de zur Verfügung gestellt werden

Quellenangaben

Bildquelle: Lebensmittel retten mit Too Good To Go schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel / Weltspartag 2021: Mit Too Good To Go Lebensmittel retten und mehr als 300 Euro im Jahr sparen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/137942 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Too Good To Go GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/137942/5057109
Newsroom: Too Good To Go GmbH
Pressekontakt: Johanna Paschek
E-Mail: presse@toogoodtogo.de
Tel.: +49 179 42 65 988

Weltspartag 2021: Mit Too Good To Go Lebensmittel retten und mehr als 300 Euro im …

Presseportal