LPI-J: Trickbetrüger

27.10.2021 – 10:24

Landespolizeiinspektion Jena

Am 26.10.2021 kam es im Zuständigkeitsbereich der Weimar
zu 5 versuchten Betrugshandlungen. Hier kam es zum Glück zu keiner Geldübergabe, die Bürger informierten umgehend die Polizei. In vier
Fällen war es der stationär im Klinikum liegende und an Corona erkrankte Sohn, welcher dringend für Medikamente und Behandlungs-kosten 30.000 Euro benötigt, in einem anderen Fall ein Staatsanwalt, der für den Sohn, welcher einen schweren verursacht hätte, eine Kaution von 37.000 Euro forderte, da sonst 8 Jahre Haft drohen würden. Im Fall des Staatsanwaltes wurde der Geschädigte glücklicher-weise durch Mitarbeiter der Bank von seinem Vorhaben abgehalten, nachdem diese den Betrugsversuch erkannten.

Bedauerlicherweise wurden in einem weiteren Fall an eine vermeint-liche Krankenschwester, welche im Auftrag des Arztes den Betrag von 13.000 Euro bei der Geschädigten abholen sollte, um die Kosten für die Behandlung einer Corona-Infektion ihres Sohnes zu begleichen,
übergeben.

Die “Krankenschwester” war ca. 150 bis 160 cm gross. hatte dunkles Haar welches zu einem schulterlangen Zopf gebunden war, rundliches, blasses Gesicht, schlanke Gestalt. Bei der Geldübergabe trug sie einen Schirm, obwohl es nicht regnete.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Weimar unter der Rufnummer (03643) 882-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell

LPI-J: Trickbetrüger

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126722/5057271