“Kein Schlussstrich – NSU Komplex Auflösen”

Berlin (ots) –

Neun Menschen ermordete der “Nationalsozialistische Untergrund” (NSU) aus rassistischen Motiven zwischen 2000 und 2007, und eine Polizistin. Die Namen der Opfer – Enver Simsek, Abdurrahim Özüdogru, Süleyman Tasköprü, Habil Kiliç, Mehmet Turgut, Ismail Yasar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kubasik, Halit Yozgat, Michèle Kiesewetter – erinnern daran auf einem 3,7 Meter breiten und über 20 Meter hohen Banner, das heute am Sitz der Rosa-Luxemburg- an der Straße der Pariser 8A in Berlin-Friedrichshain angebracht wurde. Darauf die Forderung: “Kein Schlussstrich – NSU Komplex Auflösen”.

Auch zehn Jahre nach deren Selbstenttarnung am 4. November 2011 sind viele Fragen zum NSU offen. Seine Vernetzung mit zum Teil internationalen Nazi-Netzwerken sowie die Verstrickungen und Versäumnisse deutscher sind noch immer nicht restlos aufgeklärt. Vielmehr bleiben Angehörige zurück, die sich an falsche Verdächtigungen gegen die Opfer und deren Umfeld erinnern sowie an die jahrelange Weigerung, in den Gewalttaten rassistisch motivierte Morde zu erkennen.

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Informationen und Hintergründe zum NSU-Komplex finden Sie auf www.rosalux.de/dossiers/nsu-komplex.

Hinweis für die Redaktionen: Dieses und weitere Fotos stehen Ihnen zur kostenlosen Verwendung zur Verfügung (Quelle: “Rosa-Luxemburg-Stiftung”).

Quellenangaben

Bildquelle: Fassadenkletterer bringen Banner am Gebäude der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Straße der Pariser Kommune 8A, Berlin-Friedrichshain an. Aufschrift: “Kein Schlussstrich – NSU Komplex Auflösen” mit den Namen aller zehn Opfer.
(Foto zur kostenlosen Verwendung, Quelle: Rosa-Luxemburg-Stiftung) / “Kein Schlussstrich – NSU Komplex Auflösen” / Banner heute (28.10.) am Stiftungssitz angebracht / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/128021 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Rosa-Luxemburg-Stiftung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/128021/5058833
Newsroom: Rosa-Luxemburg-Stiftung
Pressekontakt: Jannine Hamilton
Presse | Politische | Rosa-Luxemburg-Stiftung
Straße der Pariser Kommune 8A | 10243 Berlin
E-Mail: jannine.hamilton@rosalux.org
Telefon: 030-44310-479 | Mobil: 0173-6096103

“Kein Schlussstrich – NSU Komplex Auflösen”

Presseportal