ZDFinfo mit Doku-Abend über Folgen des Syrien-Konflikts

Mainz (ots) –

Mit zwei Dokus in Erstausstrahlung plus der dreiteiligen Reihe “Syriens Herrscher – Das Haus Assad” beleuchtet ZDFinfo am Donnerstag, 4. November 2021, von 19.30 bis 23.10 Uhr, Auswirkungen des Syrien-Konflikts. Die Doku “Zerrissene – Zwischen Syrien und ” schildert ab 19.30 Uhr die Schwierigkeiten einer nach Deutschland geflüchteten Syrierin, ihre Familie nachkommen zu lassen, die noch in einem Flüchtlingslager lebt. Ab 20.15 Uhr zeigt die PBS Frontline-Doku “Der Dschihadist – Syriens letzter Widerstand”, wie ein von den gesuchter Dschihadist den Westen davon überzeugen will, heute ein vertrauenswürdiger politischer Führer der Opposition in Syrien zu sein. Der von Denise Dismer über die zerrissene syrische Familie steht ab Montag, 1. November 2021, 5.00 Uhr, ein Jahr lang in der ZDFmediathek zur Verfügung. Der Film von Martin Smith und Marcela Gaviria über den umstrittenen Dschihadisten ist ab Donnerstag, 4. November 2021, 5.00 Uhr, 30 Tage lang in der ZDFmediathek zu sehen.

2015 flüchtete die Syrerin Fteim Almousa nach Deutschland – seitdem lebt sie von ihrer Familie getrennt: sie in Baden-Württemberg, ihr Mann mit den Kindern in einem Flüchtlingslager in Nord-Libanon. Die jahrelange und die Ungewissheit drohen die Familie zu zerstören. Als 2018 das “Familiennachzugsneuregelungsgesetz” in Kraft trat, keimte Hoffnung auf. Doch wieder musste Fteim Almousa warten und kostbare Zeit verstrich. Ihre älteste Tochter Riham ist inzwischen volljährig geworden und damit vom Familiennachzug ausgeschlossen. Das “Familiennachzugsneuregelungsgesetz” betrifft subsidiär Geschützte – Menschen, die zwar keinen Asyl- oder Flüchtlingsstatus haben, im Herkunftsland aber vom Tode bedroht sind, können Ehepartner und minderjährige nach Deutschland holen. Ob Fteim und ihre Familie von dieser Regelung profitieren werden?

Für die Doku “Der Dschihadist – Syriens letzter Widerstand” hat sich US-Journalist Martin Smith mit Abu Muhammad al-Dschaulani in der Provinz Idlib getroffen, der letzten Hochburg der Opposition gegen das Assad-Regime. Die Rolle des seit 2013 von den USA gesuchten Dschihadisten gilt als umstritten: Der Anführer der Opposition gegen das Assad-Regime war früher Kommandant einer Untergruppe von Al-Kaida. Gegen ihn bestehen außerdem etliche Anschuldigungen wegen Menschenrechtsverletzungen. Und doch bemüht sich al-Dschaulani um ein positives Image, um auch von den USA als Verhandlungspartner anerkannt zu werden.

Der Doku-Abend am Donnerstag, 4. November 2021, in ZDFinfo: 19.30 Uhr: “Zerrissene Familie – Zwischen Syrien und Deutschland” 20.15 Uhr: “Der Dschihadist – Syriens letzter Widerstand” 21.00 Uhr: “Syriens Herrscher – Das Haus Assad: Staatsstreich und Aufstieg” 21.40 Uhr: “Syriens Herrscher – Das Haus Assad: Die Nachfolger und die Macht” 22.25 Uhr: “Syriens Herrscher – Das Haus Assad: Arabischer Frühling und Bürgerkrieg”

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; -Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zerrissenefamilie

“Zerrissene Familie – Zwischen Syrien und Deutschland” in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/Tij/

“Der Dschihadist – Syriens letzter Widerstand” in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/TKaj0/

ZDFinfo in der ZDFmediathek: https://zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku

Quellenangaben

Bildquelle: Fteims Familie wartet in einem Flüchtlingslager in Nord-Libanon auf die Visa für Deutschland. / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung. Keine Rechte für /

Fotograf: ZDF/fotolupo/SPIEGEL TV/Dino von Wintersdorff / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105413 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Textquelle: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/105413/5059990
Newsroom: ZDFinfo
Pressekontakt: ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121
https://twitter.com/ZDFpresse

ZDFinfo mit Doku-Abend über Folgen des Syrien-Konflikts

Presseportal