DAX mildert Kursverluste ab – Skepsis um Inflationstrend bleibt

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Zum Wochenausklang hat der zwischenzeitlich deutliche Kursverluste merklich abgemildert. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.688,77 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,05 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Marktbeobachtern zufolge zeigten sich die Anleger von den BIP-Zahlen im dritten Quartal nicht überzeugt. Zudem herrscht weiter Skepsis darüber, ob der derzeitige Inflationstrend wirklich nur vorübergehender ist, wie es die EZB prognostiziert hatte. An der Spitze der DAX-Kursliste standen kurz vor Handelsschluss mit über zwei Prozent im Plus die Papiere von Linde, direkt vor denen von MTU Aero Engines und Daimler. Am Ende der Liste rangierten die von Hellofresh mit über vier Prozent im Minus, direkt hinter den Papieren von Siemens Healthineers und Fresenius Medical Care.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,1565 US-Dollar (-1,0 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8647 Euro zu haben. Der Goldpreis ließ deutlich nach, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.776 US-Dollar gezahlt (-1,3 Prozent). Das entspricht einem Preis von 49,37 Euro pro Gramm.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

DAX mildert Kursverluste ab – Skepsis um Inflationstrend bleibt

dts Nachrichtenagentur