LPI-GTH: Vermehrt gefälschte Impfausweise

01.11.2021 – 14:42

Landespolizeiinspektion Gotha

Der werden derzeit immer mehr Fälle von gefälschten Impfpässen bekannt. Hierbei benutzen Personen häufig die gefälschten Ausweise um sich, unter anderem in Apotheken, digitale Impfzertifikate ausstellen zu lassen. Betrüger verwenden häufig Daten, die in sozialen Netzwerken verbreitet werden um unechte Impfausweise herzustellen. Auch, wer einen solchen gefälschten Impfpass benutzt, begeht kein Bagatelldelikt, sondern macht sich der Urkundenfälschung strafbar. Diese wird nach dem Strafgesetzbuch mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe geahndet.
Die mit der von digitalen Impfzertifikaten betrauten Stellen, können unter anderem anhand der Chargennummer nachvollziehen, ob ein Impfpass echt oder gefälscht ist. Im Zweifel können Informationen bei der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen eingeholt werden. Ergibt sich bei den entsprechenden Stellen der Verdacht auf einen gefälschten Impfausweis, können diese Anzeige bei der Polizei erstatten und Ermittlungsverfahren werden eingeleitet. (jd)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Thüringer Polizei
Telefon: 03621-781503
E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

LPI-GTH: Vermehrt gefälschte Impfausweise

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126721/5061398
Presseportal Blaulicht