Vier Dokumentarfilme in 3sat anlässlich der 45. Duisburger Filmwoche

Mainz (ots) –

ab Montag,8. November 2021, 22.25 Uhr Erstausstrahlungen

Für ihren Dokumentarfilm “Oeconomia” (Deutschland 2020) macht sich Carmen Losmann jenseits distanzierter Formeln der Finanzberichterstattung daran, die Wachstumsmechanismen und Spielregeln des Kapitalismus zu durchleuchten. zeigt “Oeconomia” zum Auftakt seines Programms anlässlich der 45. Duisburger Filmwoche am Montag, 8. November 2021, um 22.25 Uhr, in Erstausstrahlung. Bis Dienstag, 16. November 2021, zeigt 3sat im Rahmen seiner Medienpartnerschaft mit dem Festival des deutschsprachigen Dokumentarfilms insgesamt vier Dokumentarfilme aus den vergangenen Wettbewerben in seinem . Die 45. Duisburger Filmwoche findet vom 10. bis zum 14. November statt. 3sat vergibt dort in diesem Jahr zum 26. Mal den mit 6.000 Euro dotierten 3sat-Dokumentarfilmpreis.

Am Dienstag, 9. November 2021, folgt um 22.55 Uhr Christiana Perschons Dokumentarfilm “Sie ist der andere Blick” (Österreich 2018) in Erstausstrahlung. Stumme 16mm-Sequenzen, in denen Iris Dostal Leinwände weiß grundiert, schaffen Projektionsflächen für die Geschichten und Werke von Künstlerinnen, die seit den 1970er-Jahren in der Wiener Kunstszene aktiv sind: Renate Bertlmann, Linda Christanell, Lore Heuermann, Karin Mack und Margot Pilz sprechen über ihr Künstlerinnendasein. Am Montag, 15. November 2021, 22.25 Uhr, folgt mit “Szenen meiner Ehe” (Deutschland 2019; Erstausstrahlung) von Katrin Schlösser ein Liebesfilm der besonderen Art: Als Lukas und Katrin sich kennen lernten, war es auf den ersten Blick. Aber beide waren bereits verheiratet. Elf Jahre später trafen sie sich wieder und heirateten. Filmemacherin Katrin Schlösser filmte drei Jahre lang das Eheleben mit ihrem Mann, in guten wie in schlechten Zeiten. Zum Abschluss am Dienstag, 16. November 2021, 22.55 Uhr, ist der Schweizer Dokumentarfilm “Madame” (Schweiz 2019) von Stéphane Riethauser im 3sat-Programm zu sehen. Madame, das ist Caroline, eine alte Dame mit koketter Frisur und bourgeoisen Manieren. Sie ist die Großmutter des Filmemachers. Mit Aufrichtigkeit und Humor dekonstruiert der Geschlechterklischees und zeichnet eine Schweizer Familiengeschichte aus der bürgerlichen nach.

Vorab können akkreditierte Journalistinnen und Journalisten den Dokumentarfilm “Oeconomia” sowie weitere Filme als Video-Streams im 3sat-Pressetreff sehen unter: https://pressetreff.3sat.de/programm/dossier/mappe/zeige/Special/dokumentarfilmherbst-in-3sat-das-programm-zur-45-duisburger-filmwoche/

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 – 70-15952; -Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/duisburgerfilmwoche

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Quellenangaben

Bildquelle: Szene aus “Sie ist der andere Blick”: Künstlerin Iris Dostal
Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung. Keine Rechte für / / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: 3sat, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6348/5063403
Newsroom: 3sat
Pressekontakt: Zweites Deutsches
HA / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Vier Dokumentarfilme in 3sat anlässlich der 45. Duisburger Filmwoche

Presseportal