POL-KN: (Gottmadingen, Lkrs. KN) Polizei unterstützt Schweizer Behörden nach Fund eines sprengstoffverdächtigen Gegenstandes

04.11.2021 – 17:01

Polizeipräsidium Konstanz

Das Polizeipräsidium Konstanz hat in der Nacht zum Donnerstag ihre Schweizer Kollegen am Grenzübergang Thayngen unterstützt. Kurz nach Mitternacht war dort ein angehalten worden, in dem sich eine sprengstoffverdächtige Ladung befand. Aus Sicherheitsgründen wurde der Bereich unmittelbar nach dem Fund großräumig abgesperrt und geräumt. Aufgrund der Sperrung des Grenzübergangs und des eingerichteten Sicherheitsbereichs musste der über den ganzen Vormittag von und Autobahnmeisterei geregelt und umgeleitet werden. Die bereits am Grenzübergang wartenden Lastwagenfahrer wurden von den Beamten geweckt und zum Umkehren aufgefordert. Verkehrsteilnehmer wurden auch über den Rundfunk hingewiesen, das Gebiet weiträumig zu umfahren, da es auf den Umleitungsstrecken zu erheblichen Behinderungen kam. Gegen Mittag wurde der Grenzübergang wieder geöffnet, wonach sich die Staus nach und nach auflösten. Die Schweizer haben die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Da das kontrollierte Auto über den Kreis Konstanz in die gefahren war, hat sich auch die zuständige Kriminalpolizeidirektion Rottweil in die Ermittlungen eingeschaltet. Diese steht aktuell im Austausch mit den Schweizer Kollegen. Zu den aktuell laufenden Ermittlungen können noch keine weiteren Auskünfte erteilt werden. Von einem terroristischen Hintergrund wird derzeit nicht ausgegangen.

Rückfragen bitte an:

Uwe Vincon
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1010
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: (Gottmadingen, Lkrs. KN) Polizei unterstützt Schweizer Behörden nach Fund eines sprengstoffverdächtigen Gegenstandes

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/5064694
Presseportal Blaulicht