Steht die deutsche Fleischbranche vor der Fleischapokalypse?

Frankfurt/Main (ots) –

Glaubt man der Stimmung in der deutschen - und Fleischindustrie, so steht diese Branche vor der Fleischapokalypse. Negative Schlagzeilen, grüne Regierungsmacht und Negatives Campaigning prägen fast die gesamte Erzeugungskette. Aber nur fast! Denn der deutsche Kaufmann weiß: Auch in Zukunft wird der Konsument Fleisch verzehren, aber bitte nur “das Gute”!

Im Meat , einem Raum, in dem wir mit ausgewählten Experten und Kennern der Fleischwirtschaft die brennenden Themen der Branche diskutieren und über den Tellerrand hinausblicken, schieben wir die Herausforderungen der Erzeugungskette zur Seite und fokussieren uns auf die Chancen der Branche, live auf LinkedIn Live.

Wer definiert was das gute Fleisch, die gute Wurst ist? Wer wird das gute Fleisch in Zukunft produzieren und welche Rohstoffe sind dafür notwendig?

Unser Deep Dive durch die Erzeugungskette diskutiert Chancen und notwendige Weichenstellungen mit Branchenexperten und Marktteilnehmern. Mit dabei ist Prof. Dr. Achim Spiller, einer der führenden Wissenschaftler und Taktgeber für die Transformation der Nutztierhaltung in . Als Mitglied der Zukunftskommission der und Vorsitzender des WBAE (Wissenschaftlicher Beirat für Agrarpolitik, und gesundheitlichen Verbraucherschutz) finden seine Analysen und Empfehlungen Gehör. Und seine Analysen haben es in sich: schließlich folgt aus seinen Empfehlungen für Landwirte wie unserem Gast Stephen Costello der Umbau von Zucht- und Mastanlagen. Doch der Landwirt aus Brandenburg nimmt die Herausforderung an, schließlich weiß er was die von ihm erwarten und der Lebensmitteleinzelhandel nachfragt. Denn wer die Verbrauchererwartungen kennt, wird auch in Zukunft in Deutschland erzeugen können. Davon ist unser dritter Gast Markus vom Stein überzeugt. Als Bereichsleiter Ultrafrische bei der REWE Group kennt er sowohl die Erwartungshaltung am Selling-Point als auch die Bedürfnisse der Lieferanten wie seine Westentasche.

Pessimismus ade, Kopf aus dem Sand und ran an den Speck!

Nehmen Sie gerne an unserem interaktiven Live-Gespräch teil. Egal ob im

Büro, Zuhause auf der Couch oder von Unterwegs. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Moderation: Klaus-Martin Fischer, Partner bei der Ebner Stolz

Link zur LinkedIn-Veranstaltung:

https://www.linkedin.com/events/let-stalkmeat-diefleischwirtsch6853343887109435392/

Quellenangaben

Bildquelle: Steht die deutsche Fleischbranche vor der Fleischapokalypse? / zum digitalen #5 Meat Talk auf LinkedIn Live am 11.11.2021, 18:30 – 20:00 Uhr / Thema: “Transformation der Fleischwirtschaft” / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/159757 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Ebner Stolz Management Consultants GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/159757/5064830
Newsroom: Ebner Stolz Management Consultants GmbH
Pressekontakt: Klaus Martin Fischer (Partner)
Ebner Stolz Management Consultants GmbH
Mendelssohnstr. 87
60325 Frankfurt/Main
+49.69.450907220
klaus-martin.fischer@ebnerstolz.de

Steht die deutsche Fleischbranche vor der Fleischapokalypse?

Presseportal