FDP schließt Impflicht grundsätzlich aus

(dts Nachrichtenagentur) – FDP-Generalsekretär Volker Wissing hat eine Impflicht grundsätzlich ausgeschlossen. “Eine Impfpflicht wird es mit der FDP nicht geben, weder für die gesamte noch in bestimmten Berufen. Das halte ich für eine gefährliche Debatte”, sagte Wissing dem “Handelsblatt” (Montagausgabe).

Wenn man sich einmal darauf verständigt habe, dass es keine Impfpflicht geben werde, bringe es nichts, ständig neu darüber zu diskutieren. “Das zerstört Vertrauen und damit auch das so wichtige Verantwortungsbewusstsein”, sagte Wissing. Eine Überlastung des Gesundheitssystems sieht Wissing nicht.

“Die Pandemiepolitik muss vor allem eine Überlastung des Gesundheitssystems vermeiden, so dass allen eine medizinische Versorgung garantiert werden kann. Das ist bisher gelungen”, sagte er. Die medizinische Versorgung der Bürger sei gesichert. Wissing sprach sich dagegen für die Wiedereinführung der Bürgertests aus.

“Das Ende der kostenlosen Bürgertests war offensichtlich ein Fehler”, sagte er. Die Entscheidung gehe nun nach hinten los, da man mit weniger Tests in den Winter gehe und damit weniger habe. “Es wäre besser, jetzt die Bürgertests wieder einzuführen, weil man auf diese Art genauere Informationen über das Infektionsgeschehen und damit mehr erhält”, forderte Wissing. Die sind ebenfalls für eine Wiedereinführung der kostenlosen Tests, die SPD ist dagegen.


Foto: Protest gegen Impfpflicht, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

FDP schließt Impflicht grundsätzlich aus

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×