Laborverband spricht von “drastischem” Anstieg der Infektionen

Berlin ( Nachrichtenagentur) – Der Laborverband ALM spricht von einem “drastischem” Anstieg der Corona-Infektionen in Deutschland. Der Anteil der positiven Corona-Tests sei in der letzten Woche von 12,4 auf 16,2 Prozent gestiegen, erklärte der Verband am Dienstag.

Insgesamt wurden innerhalb von sieben Tagen 1,1 Millionen PCR-Tests durchgeführt, lediglich etwa ein Prozent mehr als in der Woche zuvor. An der wöchentlichen Datenerhebung des fachärztlichen Verbandes nahmen in der 44. Kalenderwoche erneut 179 Labore teil. Die Testzahlen sprächen “eine deutliche Sprache”, hieß es vom ALM. “In Anbetracht der sich weiter zuspitzenden Situation ist es zwingend erforderlich, die nationale Teststrategie konsequent umzusetzen”, sagte ALM-Chef Michael Müller. Dazu sei vor allem auch ein präventives Testen zum Schutz der so genannten vulnerablen Gruppen nötig.

“Auch auf die Gefahr hin, dass es keiner mehr hören möchte, bleiben wir dabei”, sagte Müller und erinnerte an Hygieneregeln, Kontaktreduktion und die AHA + L-Regel. “Dies gilt im Übrigen auch für geimpfte Personen, denn die Impfung ist kein `Freifahrtschein`”. In Bezug auf die derzeitige Diskussion über den richtigen Umgang mit der Pandemie fordert der Verband “klare und verbindliche Regelungen sowie möglichst bundeseinheitliche Vorgaben”.


Foto: Corona-Schnelltest, über dts Nachrichtenagentur

Laborverband spricht von “drastischem” Anstieg der Infektionen

dts Nachrichtenagentur