Stephan Brandner: Deutsche Unterstützung für Polen dringend geboten!

Berlin (ots) –

Während sich die Situation an der polnisch-weißrussischen Grenze immer mehr zuspitzt, zieht sogar der noch amtierende Bundesinnenminister Seehofer in Erwägung, dass der polnische Staat bei der der europäischen Ausgrenze unterstützt werden müsse.

Der stellvertretende Bundessprecher der Alternative für , Stephan Brandner, stellt klar, dass von Deutschland die wesentlichen Anziehungsfaktoren, wie hohe Geldleistungen für Asylbewerber, ausgingen, und die deutliche Mehrheit derjenigen, die die Grenze zu Polen gefährden ein klares Ziel vor Augen hätten: Deutschland.

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

“Deutschland hat eine Verantwortung: solange wir nicht die sogenannten Pullfaktoren, die Menschen aus aller Welt in der Hoffnung auf Rundumversorgung nach Deutschland ziehen, abstellen, solange wird es immer wieder zu Massenmigrationen in die kommen. Jetzt Polen mit dem Problem an seiner EU-Außengrenze allein zu lassen, oder das polnische Vorgehen gar zu verurteilen, wäre fatal. Daher steht fest: wir müssen alle Anreize einer nach Deutschland durch Asylbewerber beenden und jede Maßnahme, die dem Schutz der Grenzen gilt, unterstützen, um kein zweites 2015 zu erleben”, meint Brandner wörtlich.

Quellenangaben

Bildquelle: Stephan Brandner, stellvertretender Bundessprecher der Alternative für Deutschland. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/110332 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/110332/5068156
Newsroom: AfD - Alternative für Deutschland
Pressekontakt: Alternative für Deutschland
Bundesgeschäftsstelle

Schillstraße 9 / 10785 Berlin
Telefon: 030 220 5696 50
E-Mail: presse@afd.de

Stephan Brandner: Deutsche Unterstützung für Polen dringend geboten!

Presseportal