Mehrheit will kein künstliches Fleisch

Berlin ( Nachrichtenagentur) – Fast zwei Drittel der Deutschen steht Fleisch aus dem Labor skeptisch gegenüber. Das ergab eine des Sozialforschungsinstituts Infas im Auftrag der Wochenzeitung “Die Zeit”.

63 Prozent der Befragten würden ein solches Produkt – das Wissenschaftler aus tierischen Muskelstammzellen züchten – eher nicht essen. Nur etwas mehr als ein Drittel der Deutschen (36 Prozent) kann sich den Verzehr vorstellen. Ein Prozent ist unentschlossen. Das Interesse an künstlichem Fleisch hängt laut Umfrage stark von Parteipräferenz, Alter und Geschlecht ab.

Auf die Frage “Würden Sie Fleisch essen, das künstlich im Labor hergestellt wurde?” antworteten 42 Prozent der Männer, dass sie sich das prinzipiell vorstellen könnten, aber nur 32 Prozent der Frauen. Außerdem zeigten sich 51 Prozent der Grünen-Wähler aufgeschlossen, aber nur 19 Prozent derjenigen, die die CDU bevorzugen. Unter den 18- bis 34-Jährigen sagen ebenfalls 51 Prozent, dass sie Laborfleisch probieren würden, aber nur 28 Prozent derjenigen, die älter sind als 55 Jahre. Allerdings ist auch noch kein solches Produkt im erhältlich, obwohl niederländische Wissenschaftler den ersten im Labor gezüchteten Hackfleisch-Burger im Jahr 2013 präsentierten.

Die Erhebung wurde im September telefonisch durchgeführt, 1.023 Personen über 18 Jahren wurden befragt.

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung


Foto: Dieses Fleisch ist echt, über dts Nachrichtenagentur

Mehrheit will kein künstliches Fleisch

dts Nachrichtenagentur