NRW-SPD dringt auf landesweite 2G-Regel

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-SPD-Chef Thomas Kutschaty drängt die Landesregierung zur flächendeckenden Einführung der 2G-Regel. “Worauf wartet Hendrik Wüst eigentlich noch? Die Zahlen und auch die Stimmung in der sprechen doch für sich: Zwei Drittel wünschen sich eine 2G-Regel”, sagte er der “Westdeutschen Allgemeinen Zeitung” (Donnerstagsausgaben).

Anstatt sich an die Spitze der Bewegung zu setzen, schleiche Wüst “der Lage in Trippelschritten hinterher”, mache es also wie Armin Laschet und warte erst einmal ab. Nun sei aber Führungsstärke gefragt. Kutschaty weiter: “Am Ende wird die 2G ohnehin kommen. Warum wir den Karnevalsauftakt zum 11.11. aber ohne diese landesweit verbindliche Regel feiern, versteht kein Mensch.”

Da nützten auch Appelle der Landesregierung zum Sessionsauftakt nichts. “Die werden im Gesang der Kneipen untergehen.”


Foto: Passantin in der Düsseldorfer Kö, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

NRW-SPD dringt auf landesweite 2G-Regel

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×