Dänische Königin setzt viertägigen Staatsbesuch in Berlin fort

Berlin () – Die dänische Königin Margrethe II. hat am Donnerstag ihren viertägigen Staatsbesuch in fortgesetzt. Die Monarchin eröffnete am Morgen die dänische Handelskonferenz in Berlin. Während ihr Sohn, Kronprinz Frederik, verschiedene Programmpunkte der wahrnehmen wollte, standen für Margrethe II. im Anschluss ein Besuch des Pierre-Boulez-Konzertsaals und die Enthüllung einer Gedenktafel für den dänischen Schriftsteller Herman Bang im Literaturhaus auf dem Programm.

Im weiteren Verlauf des zweiten Tags der Staatsvisite waren für Mutter und Sohn Besuche des Dokumentationszentrums Flucht, Vertreibung, Versöhnung und des Deutschen Historischen Museums vorgesehen. Im soll es zudem am Abend einen Empfang der Königin und des Kronprinzen zu Ehren von Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender geben.

Am Freitag und Samstag will Königin Margrethe II. den Staatsbesuch in München fortsetzen. Die Royals landeten am Mittwoch in Berlin und wurden bereits von Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfangen.

Bild: © AFP/Archiv John MACDOUGALL / Margrethe II. und Frederik in Berlin

Dänische Königin setzt viertägigen Staatsbesuch in Berlin fort

AFP