Hoffnungsbotschaften für das Flutgebiet

Berlin/Bornheim (ots) –

Mit ermutigenden Botschaften wollen die christlichen Hilfsorganisationen Samaritan’s Purse (https://www.die-samariter.org/) und To All Nations im Flutgebiet zur dunklen Jahreszeit Hoffnung verbreiten. Ab dem 12. November werden über 50 Großflächenplakate in der Ahrregion und darüber hinaus daran erinnern, dass Gott auch in dieser herausfordernden Zeit für die Menschen da ist. Konzeptioniert wurde die von der idea-Agentur Zeichensetzen. Die Botschaften orientieren sich von Sprachstil und Gestaltung bewusst an den bereits seit vielen Jahren erfolgreich laufenden Plakataktionen von Gott.net, einer Aktion der Marburger Medien. Über die Landingpage hoffnung-finden.de bekommen Interessierte Informationen über Hilfsangebote vor Ort.

Tausende Ehrenamtliche halfen an fast 1.400 Orten

Die beiden Hilfsorganisationen waren seit dem 15. Juli mit Freiwilligeneinsätzen in der Region tätig. In 9.073 Ehrenamtsschichten wurde dabei an 1.364 Orten geholfen. Nach wie vor werden für die täglichen Einsätze Freiwillige gesucht. Gleichzeitig wächst aber der Bedarf an Fachkräften, die spezifische Aufgaben übernehmen können. “Die verändert sich: Neben der zielgerichteten Unterstützung beim Wiederaufbau machen wir auch Seelsorgeangebote und vermitteln bei Bedarf den Kontakt zu Trauma-Experten”, erklärt To All Nations-Einsatzleiter Eduard Vogel. Die weiteren Tätigkeiten werden dabei vorwiegend über den neu gegründeten Verein Hoffnungswerk durchgeführt. Samaritan’s Purse-Einsatzleiter Alexander Becker übergab Ende Oktober symbolisch den Staffelstab für die Verantwortung an seinen bisherigen Kollegen und neuen Hoffnungswerk-Vorstand Eduard Vogel. “Wir sind froh, dass wir über die vergangenen dreieinhalb Monate dank der Unterstützung tausender Spender und Freiwilliger gemeinsam für viele Menschen zum Segen werden konnten”, resümiert Becker. Nun sei es wichtig, die lokalen Strukturen weiter zu stärken. Dazu diene auch die Verteilung von Samariterboxen an rund 5.000 Haushalte Ende November durch örtliche Kirchengemeinden und das Helfernetzwerk. Die Aktion wird von Focus Online medial begleitet. Die Geschenkpakete enthalten unter anderem einen Adventskalender, Weihnachtsdekoration und Süßigkeiten für einen Mehr-Personen-Haushalt. Ebenso ist geplant bei Bedarf auch weitere Seelsorgeschulungen anzubieten, in denen Freiwillige in einem Kurzworkshop für Gespräche in Krisensituationen geschult werden. Bislang hatten insgesamt fast 80 Personen entsprechende Angebote angenommen.

Über Samaritan’s Purse e. V.

Samaritan’s Purse e. V. – Die barmherzigen Samariter mit Sitz in Berlin reagiert auf die körperlichen und spirituellen Bedürfnisse von Menschen in Krisensituationen. Der Verein im deutschsprachigen Raum wird von Sylke Busenbender und Gary Lundstrom geleitet, internationaler Präsident ist Franklin Graham. Die mit Hauptsitz in Boone (US-Bundesstaat North Carolina) engagiert sich in mehr als 100 Ländern, um den Opfern von Krieg, Krankheit, Katastrophen, Armut, Hungersnot und Verfolgung zu helfen. Die Organisation trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) und ist u. a. Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Quellenangaben

Bildquelle: Die Plakatkampagne informiert Flutopfer über Hilfsangebote vor Ort. / Hoffnungsbotschaften für das Flutgebiet / Christliche Hilfsorganisationen starten Plakatkampagne / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/56021 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Samaritan’s Purse e. V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/56021/5070154
Newsroom: Samaritan's Purse e. V.
Pressekontakt: Pressestelle Samaritan’s Purse
presse@die-samariter.org
+49 (0)30 – 76 883 434 oder +49 (0)151 – 11 44 38 94

Hoffnungsbotschaften für das Flutgebiet

Presseportal