POL-KA: (KA) Karlsruhe – Wechselseitige Nötigungen im Straßenverkehr enden in Verkehrsunfall

11.11.2021 – 13:22

Polizeipräsidium Karlsruhe

Ein Sachschaden von rund 10.000 Euro war die eines Verkehrsunfalls am frühen Donnerstagmorgen zwischen einem 45-jährigen Sattelzugfahrer und einem 32-jährigem Pkw-Fahrer auf der Bundesautobahn 8 in Fahrtrichtung Stuttgart.

Nach Angaben der Beteiligten kam es bereits vor dem Zusammenstoß zu mehreren wechselseitigen Nötigungshandlungen. Bei der Überleitung aus Richtung Frankfurt, von der Bundesautobahn 5, wollte der Sattelzugfahrer offenbar den Pkw überholen und kollidierte hierbei mit diesem. Der 45-Jährige versuchte zunächst zu flüchten, konnte aber durch eine Streifenbesatzung des Autobahnpolizeireviers Pforzheim kurz vor der Anschlussstelle Pforzheim Süd gestoppt werden.

Beide Fahrzeugführer müssen nun mit einer Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr rechnen. Außerdem wird sich der Sattelzugfahrer noch wegen einer Verkehrsunfallflucht verantworten müssen.

Paulina Roth, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (KA) Karlsruhe – Wechselseitige Nötigungen im Straßenverkehr enden in Verkehrsunfall

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/5070584
Presseportal Blaulicht