Franzose schwebt auf Heißluftballon stehend über 4000 Meter hoch

Paris () – Für einen guten Zweck hat ein 28-jähriger Franzose einen waghalsigen Weltrekord aufgestellt: Auf der Spitze eines Heißluftballons stehend erreichte Rémi Ouvrard eine Höhe von insgesamt 4016 Metern. Gesteuert wurde der Ballon von seinem Vater, der bei einer Höhe von 3500 Metern wegen der rasch abnehmenden Sauerstoffkonzentration nervös wurde – doch sein Sohn wollte von einer Umkehr nichts wissen.

Die Wetterbedingungen im westfranzösischen Châtellerault, von wo aus Ouvrard am Mittwoch seinen Rekordversuch startete, seien einfach “perfekt” gewesen, sagte er hinterher. Zudem habe er die Kälte in seinem Astronautenanzug und auf dem warmen Ballon nicht gespürt: “Ich kochte vor Hitze”. Mit Hilfe eines Selfie-Sticks nahm er sich während des ersten Teils seines Fluges auf und postete das Video live in den Online-Medien.

Seinen Stunt vollführte der 28-Jährige für die jährliche Spenden-Gala im französischen Fernsehen, den sogenannten Téléthon. Mit ihm brach er seinen eigenen Rekord aus dem Jahr 2019 um Längen – damals hatte er auf dem Ballon stehend eine Höhe von 1217 Metern erreicht. Eigentlich wollte Ouvrard dieses Mal 3637 Meter erreichen – was der Telefonnummer der Spendenkampagne entspricht. 

Bild: © AFP REMI OUVRARD / Rémy Ouvrard macht Selfie in dünner Luft

Franzose schwebt auf Heißluftballon stehend über 4000 Meter hoch

AFP