Tag des Fernsehens – Wie sich unsere TV-Lieblinge richtig absichern könnten

Frankfurt am Main (ots) –

Ob Nachrichten, Spielfilme, oder Dokumentationen: Jeder von uns schaut ab und zu etwas im . Der internationale Tag des Fernsehens erinnert daran, wie das TV-Programm gesellschaftsrelevante Themen und den kulturellen Austausch fördern kann. Anlässlich des Aktionstages stellt der digitale Versicherungsmanager CLARK einige – nicht ganz ernst gemeinte – Hypothesen darüber an, welche Versicherungen unsere Lieblingsheld:innen aus der Traumfabrik in den abschließen sollten, um sich gegen potentielle Risiken ihres extravaganten Lebensstils abzusichern.

Vorsorgeuntersuchungen für Schleckermäulchen

Der erste Held, der seinen Lebensstil überdenken oder zumindest mit Hilfe von Vorsorgeuntersuchungen absichern sollte, ist ein gutmütiger, vergesslicher und zugleich verfressener Zeitgenosse – unser Honig naschende Lieblings-Bär im roten T-Shirt. Der Grund: Vorsorgeuntersuchungen können dabei helfen, das Risiko eines potentiellen Schlaganfalls oder Herzinfarkts zu vermindern. Denn das Vorsorgegespräch mit einem Experten könnte unserem gelben Zeichentrick-Bärchen beispielsweise dabei helfen, sich einen besseren Überblick über die eigene gesundheitliche Situation zu verschaffen, um somit potentielle gesundheitliche Risiken rechtzeitig zu erkennen und richtig angehen zu können. Was viele nicht wissen: Ab dem 35. Lebensjahr haben gesetzlich Versicherte die Möglichkeit, sich alle drei Jahre bei ihrem Hausarzt durchchecken zu lassen – demnach kann sich unser Bär mit seinen mittlerweile stolzen 90 Jahren als glücklich schätzen!

Unfallversicherung – Absicherung der Abenteuerlustigen

Während manche TV-Charaktere einen eher ruhigeren Lebensstil verkörpern, leben die anderen in einer Welt voller Saus und Braus. Actionheld:innen bekämpfen beruflich bekanntlich das Böse und retten damit immer wieder die Welt. Dabei springen sie regelmäßig aus Flugzeugen, befreien Menschen aus brennenden Häusern und prügeln sich mit Bösewichten. Dabei kann es schnell zu Verletzungen kommen: Egal, ob Beinbruch, Prellung oder Schädelfraktur – bei der Verletzung einer unserer Lieblings-Actionheld:innen durch einen greift natürlich zunächst die (https://www.clark.de/krankenkassenwechsel/). Sollte es jedoch, beispielsweise als Folge einer wilden Verfolgungsjagd, zu dauerhaften Gesundheitsschäden kommen, müssen sich auch Film-Agent:innen und Co. auf weiterführende Kosten und Veränderungen gefasst machen. Für viele Actionheld:innen würden bei dauerhaften Gesundheitsschäden wohl auch Umbauten in ihrem Zuhause und Einkommensausfällen einhergehen, die kompensiert werden müssen. Diese Kosten übernimmt die Krankenkasse in der Regel nicht. Als dauerhaft gilt ein Gesundheitsschaden, wenn er voraussichtlich länger als drei Jahre bestehen wird und es keine Hoffnung auf Besserung gibt.

Wer als TV-Held:in auch gegen solche Folgen abgesichert sein möchte, sollte über eine private Unfallversicherung (https://www.clark.de/unfallversicherung/) nachdenken. Diese greift bei Unfällen sowohl in der Freizeit, als auch im Beruf. Gerade für diejenigen TV-Charaktere, die ihren Alltag mit Verfolgungsjagden im Straßenverkehr oder mit der Rettung der Erde verbringen, könnte eine private Unfallversicherung den so dringend benötigten Zusatzschutz bieten.

Ein “Muss” für Tollpatsche und Übermütige: Die Privathaftpflicht

Allerdings sollten nicht nur die sympathischen Sigertypen über eine Absicherung im Alltag nachdenken. Auch unsere Lieblings-Tollpatsche, wie die faule, Lasagne-liebende Kurzhaarkatze, sollten ernsthaft über die Absicherung ihres Lebensstils nachdenken. Beispielsweise könnte man ihnen den Abschluss einer Haftpflichtversicherung (https://www.clark.de/haftpflichtversicherung/) nahelegen. Diese springt ein, sobald einer anderen Person oder Sache versehentlich, sprich fahrlässig, Schaden zugefügt wird.

Fahrlässigkeit könnte man auch unserem liebsten Katz und Maus Duo unterstellen, die sich bei ihren Zeichentrick-Verfolgungsjagden nicht nur regelmäßig für die Blumen bedanken, sondern auch das ein oder andere Möbelstück ihrer Besitzer:innen in Mitleidenschaft ziehen. Demnach böte die Haftpflichtversicherung den eher ungeschickten, unbeholfenen, aber auch den übermütigen und unvorsichtigen TV-Held:innen den benötigten und wohlverdienten Schutz.

CLARK

Quellenangaben

Bildquelle: CLARK Tag des Fernsehens / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/139186 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: CLARK, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/139186/5072730
Newsroom: CLARK
Pressekontakt: Moritz Widell
presse@clark.de

Tag des Fernsehens – Wie sich unsere TV-Lieblinge richtig absichern könnten

Presseportal