Weltvollkorntag am 16. November: Nestlé Cerealien setzt sich für mehr Vollkorn in …

Frankfurt am Main (ots) –

– Weltweit nehmen Menschen weniger als ein Viertel der empfohlenen Menge an Vollkorn zu sich – Cereal Partners sieht drei Maßnahmen als entscheidend, um den Vollkornkonsum zu steigern: Ernährungsempfehlungen, Nährwertkennzeichnung, Aufklärungskampagnen – Unser Beitrag: Selbstverpflichtung zu Vollkorn als Zutat Nr. 1 in allen Cerealien (ausgenommen glutenfreie Produkte)

Getreideprodukte aus Vollkorn liefern reichlich Ballaststoffe sowie ein Plus an Vitaminen und Mineralstoffen. Deshalb setzt sich Cereal Partners Deutschland (CPD), das Joint Venture von Nestlé Cerealien und General Mills in Deutschland, schon lange für den Verzehr von mehr Vollkorn in der täglichen ein.

“Eine aktuelle Auswertung der großen Global Burden of Disease-Studie[1] hat gezeigt, dass ein zu geringer Anteil von Vollkornprodukten den stärksten Effekt von allen Nahrungsfaktoren auf die weltweit hat. Erst danach kommen Faktoren wie ein zu hoher Salzkonsum oder ein zu geringer Verzehr von Obst,” sagt PD Dr. Thomas Ellrott, Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie an der Universität Göttingen. “Auch in Deutschland essen die Menschen weniger Vollkornprodukte als empfohlen. Aus Public Health Perspektive ist eine Erhöhung des Vollkornanteils daher absolut sinnvoll!”

Um den nachweislich niedrigen Anteil von Vollkorn in der täglichen Ernährung zu steigern, sieht CPD drei Maßnahmen als entscheidend an und ruft Stakeholder dazu auf, diese in ihren Entscheidungen zu berücksichtigen.

– Ernährungsempfehlungen, die den wichtigen Beitrag von Vollkorn hervorheben und ihn mit einbeziehen. – Eine klare Nährwertkennzeichnung auf der Vorderseite von Verpackungen, die den wichtigen Beitrag von Vollkorn zu einer gesunden Ernährung berücksichtigt. – Aufklärungs- und Marketingkampagnen über die Vorteile von Vollkorn.

Mit dem Aufruf zu mehr Vollkornkonsum ist auch die Selbstverpflichtung der CPD verbunden, dass Vollkorn die Hauptzutat in allen Frühstückscerealien ist, mit Ausnahme von glutenfreien Produkten. Außerdem werden alle Cerealien, die das grüne Vollkorn-Banner tragen, mit mindestens 8 Gramm Vollkorn pro Portion Cerealien hergestellt. Damit will CPD das Frühstück besser machen.

Webinar zur gesunden, nachhaltigen Ernährung mit Vollkornprodukten

Anlässlich des Internationalen Weltvollkorntages am 16. November 2021 findet ein globales virtuelles Treffen statt, in dem der Beitrag von Vollkornprodukten zu einer gesunden wie auch nachhaltigen Ernährung erörtert wird. Als Redner haben die Weltgesundheitsorganisation (WHO), Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen, EAT Lancet und die Food Commission zugesagt.

Die wird von 15:30 – 17:00 Uhr MEZ stattfinden. Interessierte können sich für das Webinar hier (https://register.gotowebinar.com/register/7888907287073536784) oder auf der der Website der Vollkorninitiative anmelden: www.wholegraininitiative.org

[1] Quelle: Health effects of dietary risks in 195 countries, 1990-2017: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2017 – The Lancet (https://www.thelancet.com/article/S0140-6736(19)30041-8/fulltext)

Quellenangaben

Bildquelle: Bild der “Whole Grain Journey” / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/34093 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Nestlé Deutschland AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/34093/5072977
Newsroom: Nestlé Deutschland AG
Pressekontakt: Nestlé Deutschland AG
Dr. Ulrike Sprengel
Tel: (069) 6671 2460
E-Mail: ulrike.sprengel@de.nestle.com

Weltvollkorntag am 16. November: Nestlé Cerealien setzt sich für mehr Vollkorn in …

Presseportal