Polizei in Krefeld geht nach Feuer mit 19 Verletzten von Brandstiftung aus

Krefeld () – Die im nordrhein-westfälischen Krefeld geht nach einem Feuer in einem Hochhaus mit 19 Verletzten von Brandstiftung aus. Brandermittler schlossen einen technischen Defekt aus, wie die Beamten am Montag mitteilten. Sie ermitteln wegen fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung. In einer Nische des Hausflurs im sechsten Stock waren den Ermittlungen zufolge am Freitag zwei Kinderwagen, ein Einkaufstrolley und ein Kinderfahrrad in geraten.

Insgesamt wurden bei dem Feuer 16 Menschen leicht und drei weitere schwer verletzt. Der Rauch breitete sich bis in die oberen Stockwerke aus, 18 Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar. Dutzende Menschen wurden nach Angaben der vom Freitag aus dem Gebäude gebracht. Neun kamen wegen einer Rauchvergiftung vorsorglich in umliegende Krankenhäuser. Die Polizei bat Zeugen um Hinweise.

Bild: © AFP/Archiv Ina FASSBENDER / Blaulicht

Polizei in Krefeld geht nach Feuer mit 19 Verletzten von Brandstiftung aus

AFP