Kambodscha öffnet Grenzen für geimpfte Reisende

Phnom Penh () – Kambodscha hat seine wegen der Corona-Pandemie geschlossenen Grenzen für geimpfte Reisende geöffnet. Wie Regierungschef Hun Sen ankündigte, dürfen vollständig geimpfte Touristen und Geschäftsreisende aus dem seit Montag wieder ohne Quarantänepflicht einreisen und sich frei im Land wegen. Die Reisenden müssen aber zwei negative Corona-Tests vorlegen – einer muss binnen 72 Stunden vor der Abreise und einer bei Ankunft in Kambodscha gemacht werden.

Damit zog die des südostasiatischen Landes ihren bisherigen Öffnungsplan vor. Bisher war geplant, ab Ende November zunächst die Urlaubsorte Sihanoukville und Dara Sakor sowie die Insel Koh Ron für ausländische Besucher zu öffnen. Die Öffnung der Stadt Siem Reap, Ausgangspunkt für Ausflüge in die weltberühmte Tempelanlage Angkor Wat, sollte im Januar folgen – auch sie wurde nun vorgezogen.

Die wegen der Pandemie verhängten Reisebeschränkungen hatten Kambodschas aufstrebende Tourismusbranche stark ausgebremst. Der Umsatz brach im vergangenen Jahr auf eine Milliarde Dollar ein –  gegenüber fast fünf Milliarden Dollar im Jahr 2019, als das Land noch 6,6 Millionen ausländische Besucher anzog.

Bild: © AFP/Archiv Manan VATSYAYANA / Die Tempelanlage Angkor Wat

Kambodscha öffnet Grenzen für geimpfte Reisende

AFP