Studie zeigt: So digital versichert sich Deutschland

Frankfurt am Main (ots) –

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie zeigen die Deutschen digitalen Lösungen gegenüber deutlich mehr Interesse. Online-Shopping, Videotelefonie und der Konsum von Streamingdiensten: Allein 19 Prozent der Teilnehmer:innen einer bevölkerungsrepräsentativen des digitalen Versicherungsmanagers CLARK geben an, dass digitale Kommunikationskanäle für sie durch die Pandemie wichtiger geworden sind [1]. Aber wird sich der neue “Digitalboom” auch bei Versicherungen durchsetzen?

Die digitale ist während Corona für fast ein Fünftel (19 Prozent) der Teilnehmer:innen der CLARK-Studie relevanter geworden. Für viele, vor allen Dingen auch Unternehmen, ist jedoch auch interessant, inwiefern diese Zuwendung zum Digitalen auch nach der Pandemie noch bestehen wird. Zwölf Prozent geben an, auch nach der Pandemie vermehrt digitale Services nutzen zu wollen, in der Altersgruppe zwischen 35 und 44 Jahren sind es sogar 22 Prozent.

Digital auch bei der ?

Doch nicht nur Shopping und Medienkonsum kann man heute auf digitalem Wege erledigen. Immer mehr Menschen vergleichen zum Beispiel auch den Umfang und die von Versicherungsangeboten digital. Ganze 19 Prozent der Teilnehmer:innen der CLARK-Studie geben an, digitale Versicherungsangebote grundlegend interessant zu finden.

Die Versicherungsbranche ist aber noch sehr offline konzentriert mit Filialen und Hausbesuchen. Der Wandel wird hier gerade erst angestoßen. Trotzdem gibt es schon einige Möglichkeiten für ein digitales Versicherungserlebnis. Einen guten ersten Überblick über diverse Versicherungsangebote geben beispielsweise online Ratgeberartikel (https://www.clark.de/altersvorsorge/), die oft auch die Möglichkeit bieten, digital den Umfang und die Kosten verschiedener Versicherungen zu vergleichen (https://www.clark.de/krankenkassenwechsel/#Kann-ich-beim-Krankenkassenwechsel-Beitr%C3%A4ge-sparen?). “Die der Versicherungsbranche ist bereits im Gange und wird sich weiterhin beschleunigen”, so der COO und Co-Gründer von CLARK, Dr. Marco Adelt. “Unser Ziel bei CLARK ist es, mit unserer App für das Versicherungsmanagement das Leben unserer Kund:innen einfacher zu machen. Denn warum sollen wir online-dating, banking und shopping betreiben, aber Versicherungen noch in Papierform abwickeln?”

Eine Frage, die sich vielen bei der Nutzung digitaler Services stellt ist dabei: inwiefern ist auch eine persönliche Beratung möglich. “Gerade bei komplexen Themen wie Versicherungen ist eine Beratung wichtig. Denn jeder Mensch hat eine ganz individuelle Arbeits- und Lebenssituation, die verschiedene Anforderungen an eine Versicherung mit sich bringt. Wir bei CLARK bieten unseren Kund:innen deswegen direkt in der App die Möglichkeit eine persönliche und individuelle Beratung per Telefon, Chat oder Mail von unseren Versicherungsexpert:innen zu erhalten”, so Dr. Adelt abschließend.

[1] Über die Studie: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov GmbH, an der 1025 Personen zwischen dem 20. und 24.09.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche ab 18 Jahren.

CLARK

Quellenangaben

Bildquelle: CLARK Smarte Versicherungen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/139186 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: CLARK, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/139186/5073884
Newsroom: CLARK
Pressekontakt: Fiona Nitsch
presse@clark.de

Studie zeigt: So digital versichert sich Deutschland

Presseportal