Wissenschaftliches Know-how am Standort Deutschland: CUSTOMCELLS® schließt Auftrag …

Itzehoe / Tübingen (ots) –

CUSTOMCELLS® hat die Überprüfung von Batteriebindemitteln von BASF erfolgreich abgeschlossen. Im Auftrag des weltweit führenden Chemiekonzerns evaluierte CUSTOMCELLS® die Binder für Graphit- und Silizium-Anoden im Vergleich zu einem etablierten SRB-Binder, dessen Einsatz weit verbreitet ist in Lithium-Ionen-Anoden.

“Mit dem langjährigen wissenschaftlichen Know-how von CUSTOMCELLS® unterstützen wir gerne mithilfe unserer umfassenden Testmöglichkeiten andere bei der Evaluierung innovativer Materialien in einer industriellen und seriennahen Umgebung. Gemeinsam treiben wir so die Batteriezellentwicklung und -produktion ‘Made in Germany’ voran und arbeiten an der Zukunftsfähigkeit des Industriestandortes Deutschland”, sagt Leopold König, CEO und Co-Gründer von CUSTOMCELLS®.

Insgesamt ließ sich im Rahmen der beauftragten Evaluation mithilfe von Prototypzellen ein umfangreicher Vergleich der von BASF entwickelten Binder für Graphit- und Silizium-Anoden sowohl hinsichtlich der Prozessierbarkeit als auch der elektrochemischen Performance realisieren. Dabei standen die Prozessierbarkeit des Binders anhand einer industriellen Beschichtungsanlage für Graphit- und Silizium-Anoden sowie der Übertrag auf einen etablierten Elektrodenbeschichtungsprozess im Fokus des Projekts. Bei den hergestellten Anoden erfolgte eine Untersuchung der Haftungs- sowie weiterer mechanischer Eigenschaften. Die elektrochemische Charakterisierung erfolgte mittels mehrlagiger Pouchzellen, die aus den Graphit- und Silizium-Anoden und einer konventionellen NCM622-Kathode aufgebaut wurden. Die Zellen verfügten über eine Kapazität von 2.8 Ah.

Mit Lebensdauertests – sowohl bei Raumtemperatur als auch bei 45 °C – wurde die Zyklenstabilität der verschiedenen Bindersysteme betrachtet. Zudem wurden die Zellen einem Ratentest mit verschiedenen Lade- und Entladeraten sowie einem Lagertest bei 60°C über mehrere Wochen zur Prüfung der Temperaturstabilität unterzogen.

Kunden profitieren von langjähriger Expertise in der Materialentwicklung

“Wir freuen uns, unseren Kunden dank CUSTOMCELLS® valide Daten zu den wichtigsten Leistungsindikatoren unserer Anodenbindemittel präsentieren zu können”, sagt Dr. Thorsten Habeck, Business Director Fiber Bonding Europe, Middle East & Africa von BASF SE.

In der Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien sind gerade Anwendungen in Nischenmärkten auf schnelle Entwicklungs- und Anpassungszyklen angewiesen. CUSTOMCELLLS® ermöglicht Kunden daher auf der Basis flexibler Fertigungskonzepte und durch den Einsatz moderner Forschungs- und Produktionsanlagen die Entwicklung, Prototypisierung und Serienproduktion von qualitativ hochwertigen Lithium-Ionen-Batteriezellen in kleinen bis mittleren Volumen. Aufbauend auf langjähriger Expertise im Bereich der Materialentwicklung ermöglicht CUSTOMCELLLS® seinen Kunden auch die Evaluierung nicht nur von Bindern, sondern auch von weiteren Elektroden- und Zellkomponenten, wie beispielsweise von Stromkollektoren, Separatoren und Leitadditiven.

Quellenangaben

Bildquelle: Im Auftrag des weltweit führenden Chemiekonzerns BASF evaluierte CUSTOMCELLS® die Binder für Graphit- und Silizium-Anoden im Vergleich zu einem etablierten SRB-Binder, dessen Einsatz weit verbreitet ist in Lithium-Ionen-Anoden. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/156638 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: CUSTOMCELLS®, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/156638/5074240
Newsroom: CUSTOMCELLS®
Pressekontakt: Mike Eisermann
Head of & PR Custom Cells Itzehoe GmbH
E-Mail: mike.eisermann@customcells.de
Fraunhoferstr. 1b
25524 Itzehoe
Germany

Wissenschaftliches Know-how am Standort Deutschland: CUSTOMCELLS® schließt Auftrag …

Presseportal