POL-MA: Ladenburg / Rhein-Neckar-Kreis: Radmuttern an Rettungswagen gelöst, zwei Personen leicht verletzt

17.11.2021 – 11:20

Polizeipräsidium Mannheim

Gestern Morgen gegen 09:00 Uhr kam es zu einem auf der L 597. Ein Rettungswagen fuhr während einer Einsatzfahrt von Hirschberg kommend in Richtung Mannheim, als sich kurz vor der Anschlussstelle Ladenburg-Ost plötzlich hinten links die Zwillingsräder lösten und in den Gegenverkehr geschleudert wurden.
Eines der Räder landete außerhalb der Fahrbahn, das zweite traf frontal auf den Mercedes eines 40-Jährigen, der sich auf der Gegenfahrbahn befand. Der 40-Jährige wurde hierbei leicht verletzt.
Auch der 25-jährige Fahrer des Rettungswagens wurde leicht verletzt. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Der Rettungswagen musste abgeschleppt werden.
Erste Ermittlungen des Verkehrsdienstes Mannheim ergaben den Verdacht, dass durch eine unbekannte Person die Radmuttern am Rettungswagen gelöst worden waren.
Die Beamten ermitteln nun wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Maike Niedermayer
Telefon: 0621 / 174 – 1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-MA: Ladenburg / Rhein-Neckar-Kreis: Radmuttern an Rettungswagen gelöst, zwei Personen leicht verletzt

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5075285
Presseportal Blaulicht