LPI-SHL: Auf Betrug hereingefallen

18.11.2021 – 10:58

Landespolizeiinspektion Suhl

Eine angebliche Mitarbeiterin einer Software-Firma riefen Mittwochvormittag bei einer Frau aus Schweina an und teilte ihr am Telefon mit, dass sie einen Virus auf ihrem PC habe. Sie bat sofort Hilfe an und übergab das Telefon an ihren vermeintlichen Kollegen. Dieser schaffte es, die Angerufene zu überzeugen, einem Fernzugriff zuzustimmen. Doch die angebliche Hilfe entpuppte sich als Betrug, denn nach der Virusbereinigung forderte der Anrufer ein Honorar von 2.000 Euro. Gutgläubig, nun endlich diesen Virus los zu sein, überwies die Frau den Betrag. Erst später realisierte sie, dass sie einem Betrug zum Opfer gefallen war und informierte die . Fallen Sie nicht auf derartige Anrufe herein. Betrüger versuchen auf die unterschiedlichsten Arten, an Ihr Erspartes zu gelangen. Der Enkeltrick, der angebliche Polizist, der vermeintliche Bankmitarbeiter oder wie in diesem Fall der Mitarbeiter einer Software-Firma – den Phantasien und Geschichten der Betrüger sind kaum Grenzen gesetzt. Bleiben Sie wachsam und informieren Sie die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Pressestelle
Julia Kohl
Telefon: 03681 32 1503
E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell

LPI-SHL: Auf Betrug hereingefallen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126725/5076313
Presseportal Blaulicht
Letzte Artikel von Presseportal Blaulicht (Alle anzeigen)