POL-K: 211119-5-LEV/K Warnung: Ermittlungen nach gefährlicher Mutprobe an Berufskolleg

Köln

Nach einer gefährlichen Mutprobe an einem Berufskolleg in Leverkusen-Opladen hat die Polizei Köln die Ermittlungen aufgenommen. Mehrere Schüler sollen sich am 12. November in einem Klassenraum an einer sogenannten “Black-Out-Challenge” beteiligt und diese gefilmt haben. Ziel war es, einem 18-jährigen Schüler Mund und Nase zuzuhalten und ihn bis zur Bewusstlosigkeit zu würgen – mutmaßlich mit seinem Einverständnis. Als ein Lehrer den Klassenraum betrat, gingen die Schüler auseinander. Verletzt wurde der Gewürgte nach aktuellem Stand nicht. Die Schulleitung hat Anzeige erstattet. Es besteht der Anfangsverdacht einer versuchten gefährlichen Körperverletzung.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen Challenges, die sich übers Internet, Chatgruppen sowie Soziale verbreiten und schnell lebensgefährlich werden können. Weitergehende Informationen und Verhaltenstipps für Fachkräfte und hat die Servicestelle Kinder- und Jugendschutz auf ihrer Internetseite zusammengestellt – https://www.servicestelle-jugendschutz.de/2021/02/challenges-mutproben-aus-dem-internet/
(cs/iv)

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

POL-K: 211119-5-LEV/K Warnung: Ermittlungen nach gefährlicher Mutprobe an Berufskolleg

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5077940
Presseportal Blaulicht
Letzte Artikel von Presseportal Blaulicht (Alle anzeigen)