NRW-Grüne: Kliniken zur Verschiebung planbarer Eingriffe anweisen

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-Grünen-Chefin Mona Neubaur hat das Land dazu aufgefordert, die zu entlasten. “Die Lage ist ernst, sehr ernst. Unsere Krankenhäuser stehen in einigen Regionen schon jetzt kurz vor dem Kollaps”, sagte sie der “Rheinischen Post” (Samstagausgabe).

“Meine Befürchtung ist, dass sie diesem nicht mehr lange standhalten können. Längere Verlegungsfahrten in andere Krankenhäuser, die Verschiebung eigentlich notwendiger OPs und Intensivpatienten auf Normalstationen sind bereits an der Tagesordnung.” Jeder Herzinfarkt, jeder Verkehrsunfall berge das Risiko, nicht mehr intensivmedizinisch versorgt werden zu können. “Damit werden wir alle zu potenziellen Risikopatienten.” Neubaur forderte, die Landeregierung müsse jetzt die Kliniken umgehend anweisen, mit Ausnahme von Krebsoperationen und anderen notfallmedizinischen Maßnahmen alle planbaren Eingriffe zu verschieben. “Ministerpräsident Hendrik Wüst sollte zudem das Angebot an die noch härter getroffenen aussprechen, Intensivpatienten zu übernehmen. Die nationale Notlage, in der wir uns befinden, verlangt diese länderübergreifende Solidarität.”


Foto: Notfallaufnahme, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

NRW-Grüne: Kliniken zur Verschiebung planbarer Eingriffe anweisen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×