POL-FR: Titisee-Neustadt: Fußgänger stirbt an den Folgen eines Sturzes nach Kontakt mit Fahrradfahrer – Verdacht der Fahrerflucht

22.11.2021 – 11:43

Polizeipräsidium Freiburg

Am Samstagabend, 20.11.2021, kam es zu einem Verkehrsunfall mit tödlichen Folgen. Ein bislang unbekannter Fahrradfahrer befuhr gegen 19:20 Uhr die Straße “Hirschenbuckel”, trotz eines Durchfahrtsverbots, bergab. Auf Höhe der Hausnummer 3 fuhr er sehr dicht an mehreren Fußgängern vorbei, sodass sich ein 83-jähriger Fußgänger erschrak und zu Fall kam. Der Fußgänger zog sich eine Kopfplatzwunde zu und musste anschließend im medizinisch versorgt werden.

Aufgrund der erlittenen Verletzungen verstarb der Fußgänger am darauffolgenden Tag in der Uniklinik. Der Fahrradfahrer soll sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit entfernt haben.

Beim Fahrradfahrer soll es sich um einen Mann zwischen 25 und 30 Jahren handeln. Der Mann wurde von den Zeugen als ca. 180 cm groß, trainiert und mit Drei-Tage-Bart beschrieben. Zum Unfallzeitpunkt habe er eine Strickmütze und dunkle Kleidung getragen, jedoch keinen Fahrradhelm. Beim Fahrrad soll es sich um ein graues Mountainbike handeln mit einer auffällig hellen und großen Lampe vorne.

Hinweis zum Unfallgeschehen bzw. zum Unfallverursacher nimmt die Verkehrspolizeidirektion Freiburg, Tel. 0761/882-3100 entgegen.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Thomas Spisla
Telefon: 0761 / 882 1015
freiburg.pressestelle@.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

POL-FR: Titisee-Neustadt: Fußgänger stirbt an den Folgen eines Sturzes nach Kontakt mit Fahrradfahrer – Verdacht der Fahrerflucht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/5079190
Presseportal Blaulicht