POL-MA: A61, Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis: Unfall am Stauende – Verursacher flüchtet

24.11.2021 – 09:27

Polizeipräsidium Mannheim

Zwischen der Landesgrenze Rheinland-Pfalz und dem Autobahndreieck Hockenheim kam es am Dienstag gegen 17:10 Uhr am Stauende zu einem Verkehrsunfall mit drei Pkw – der Verursacher flüchtete.

Der Unfallflüchtige fuhr zuvor auf einen vor ihm bremsenden Skoda auf und schob diesen in der Folge auf einen bereits stehenden KIA. Der Unfallverursacher stieg aus seinem BMW und erkundigte sich bei den beiden anderen Fahrern um deren Befinden. Um die Unfallstelle so schnell als möglich zu räumen, einigten sich alle Beteiligten darauf auf den Seitenstreifen zu fahren. Dort angekommen bemerkten der KIA- und der Skoda-Fahrer wie der Unfallverursacher mit seinem BMW auffallend stark beschleunigte und noch vor dem Austausch der erforderlichen Daten flüchtete.

Das Autobahnpolizeirevier Walldorf hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen. Der Fahrer des BMW mit Heidelberger Zulassung kann wie folgt beschrieben werden: männlich, 40-50 Jahre alt, schlank, dunkle kurze Haare, sprach im badischem Dialekt.
Hinweise zum Unfallgeschehen und / oder dem flüchtigen Fahrer werden unter 06223 92540 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dennis Häfner
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-MA: A61, Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis: Unfall am Stauende – Verursacher flüchtet

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5081294
Presseportal Blaulicht