POL-OG: Mittelbaden, A5 – Traurige Bilanz

24.11.2021 – 10:11

Polizeipräsidium Offenburg

Die Beamten des Verkehrsdienstes Offenburg mussten am Montag im Zeitraum zwischen 16 Uhr und 20 Uhr mehrfach ihre Videokamera starten. Zunächst fielen während der Streifenfahrt auf der A5 zwei Sattelzuglenker auf, die wegen falschen Überholens und der Unterschreitung des Mindestabstandes sanktioniert werden mussten. Anschließend missachtete ein BMW-Fahrer auf Höhe Schutterwald die Geschwindigkeitsbeschränkung von 120 km/h. Der Streifenbesatzung fiel er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf. Nach Auswertung des daraus resultierenden Videomaterials erwartet ihn nun ein Bußgeld von 320 Euro, ein Punkt in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Kurze Zeit später musste ein Schweizer Volvo-Fahrer feststellen, dass die Geschwindigkeitsbeschränkung im Baustellenbereich der Autobahn bei Ringsheim auch für ihn gilt. Er konnte dort mit 26 km/h zu schnell festgestellt und kontrolliert werden. Auch hier wurde ein Bußgeld von 150 Euro fällig. Da der Fahrer keinen festen Wohnsitz im Inland hatte, musste er die Strafe vor Ort bezahlen. Bei einer weiteren Messung hatte es ein dem Polizeifahrzeug nachfolgender BMW-Fahrer der Art eilig, dass er bei sage und schreibe 219 km/h nur noch einen Abstand zum Polizeifahrzeug von 19,5 Metern einhielt. Da auch dieses Fehlverhalten auf Video aufgezeichnet wurde, erwartet ihn nun unter anderem ein zweimonatiges Fahrverbot.

/fs /ya

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

POL-OG: Mittelbaden, A5 – Traurige Bilanz

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/5081381
Presseportal Blaulicht
Letzte Artikel von Presseportal Blaulicht (Alle anzeigen)