POL-OS: Osnabrück: Nachtragsmeldung zum versuchten Tötungsdelikt – gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei Osnabrück

26.11.2021 – 13:25

Polizeiinspektion Osnabrück

Wie bereits berichtet, ereignete sich am Mittag des 19.11.2021 ein versuchtes Tötungsdelikt im Bereich Süsterstraße Ecke Johannisstraße. Die Ursprungsmeldung finden Sie hier: https://bit.ly/3DZznD9

Die Osnabrück richtete zur Aufklärung des Verbrechens eine Mordkommission ein. Im Laufe der Woche vernahmen die Ermittler u. a. das Opfer und Zeugen. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich ein weiterer Tatverdacht gegen einen ebenfalls 16 Jahre alten Osnabrücker. Auch dieser soll bei der Auseinandersetzung mit einem Gegenstand auf das 29-jährige Opfer eingewirkt haben. Am Donnerstag wurden bei Durchsuchungen weitere beweiserhebliche Gegenstände gefunden und sichergestellt. Der 16-jährige Verdächtige wurde von den Kriminalermittlern erkennungsdienstlich behandelt, ein Antrag auf Untersuchungshaft wurde für ihn nicht gestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2071
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

POL-OS: Osnabrück: Nachtragsmeldung zum versuchten Tötungsdelikt – gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei Osnabrück

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/5083946
Presseportal Blaulicht