Einzelhandel startet schwach in heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts

Berlin () – Die sich weiter verschärfende Corona-Lage hat in der Woche vor dem ersten Advent vielen Einzelhändlern einen enttäuschenden Auftakt in die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts beschert. Eine aktuelle Trendumfrage zeige, dass nur 20 Prozent der 350 befragten mit den Umsätzen im bisherigen Weihnachtsgeschäft zufrieden sind, teilte der Handelsverband (HDE) am Sonntag mit. 

Der Verband forderte deshalb weiterhin, 2G- und 3G-Regeln im Einzelhandel abzuschaffen beziehungsweise nicht einzuführen. Im Einzelhandel herrsche aufgrund der funktionierenden Hygienekonzepte und der Maskenpflicht keine erhöhte Infektionsgefahr, betonte der HDE.

Bild: © AFP/Archiv Axel Heimken / Infektionsgeschehen dämpft Verbraucherstimmung

AFP