POL-K: 211201-5-K Mehr als 20.000 Euro Bußgeld für Missachtung der Lenk- und Ruhezeiten

Köln

Am Dienstag (30. November) haben Polizisten bei einem Schwerpunkteinsatz auf der Frankfurter Straße im Stadtteil Gremberghoven 17 Berufskraftfahrer und ihre Fahrzeuge unter die Lupe genommen. Für zwei Fahrer und Halter hat die Kontrolle weitreichende Folgen.

Die Beamten hielten einen 53 Jahre alten Berufskraftfahrer am Steuer eines in zugelassenen 7,5-Tonners an. Bei der Auswertung seiner elektronischen Fahrerkarte und des Fahrtenschreibers stellten die Spezialisten des Verkehrsdienstes fest, dass der Mann bereits seit 28 Tagen ohne die vorgeschriebene Chipkarte unterwegs war. Da der Fahrer eine Ruhezeit von mindestens neun Stunden nicht mehr nachweisen konnte, untersagten die Polizisten ihm die Weiterfahrt. Den 53-Jährigen und den Halter des 7,5-Tonners erwarten nun Bußgelder wegen Verstößen gegen die Lenk-und Ruhezeiten von mehr als 20000 Euro.

Einen 57 Jahre alten Paketzusteller stoppten die Einsatzkräfte in seinem nahezu schrottreifen Sprinter. Ein Vorderrad wurde nur noch durch das Federbein gehalten. Die Vorderachse war gebrochen. Nicht einmal die Beleuchtung funktionierte noch. (al/de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

POL-K: 211201-5-K Mehr als 20.000 Euro Bußgeld für Missachtung der Lenk- und Ruhezeiten

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5088286
Presseportal Blaulicht