Wichtige Olympia-Austragungsstätte in Peking könnte für Zuschauer gesperrt werden

Peking () – Bei den Olympischen Winterspielen in Peking könnten laut einem staatlichen Medienbericht je nach Corona-Lage Zuschauer von einer der wichtigsten Austragungsstätten ausgeschlossen werden. Rund 6000 der 18.000 Plätze des Nationalen Hallenstadions in Peking sollten besetzt werden, berichtete die “Global Times” unter Berufung auf einen Hallenmanager. Ein Teil oder sogar alle könnten jedoch je nach “epidemischer Lage in Peking und landesweit” gesperrt werden.

In der Halle sollen während des sportlichen Großereignisses vom 4. bis 20. Februar die Eishockeyspiele ausgetragen werden. Die Zuschauer in der Halle müssen dem Bericht zufolge geimpft sein und einen negativen Corona-Test vorweisen. 

Die Organisatoren der Olympischen Winterspiele in Peking hatten bislang erklärt, Zuschauer zu den Spielen zulassen zu wollen – allerdings nur aus dem Inland. Wie viele Fans an den jeweiligen Austragungsorten zugelassen werden, wurde jedoch noch nicht offiziell verkündet. Die Regelungen für das Nationale Hallenstadion geben deshalb einen ersten Hinweis. 

Die chinesische verfolgt eine Null-Covid-Strategie. In dem bevölkerungsreichsten Land der Erde gelten nach wie vor strikte Corona-Regeln. Die teilnehmenden Sportler der Olympischen Spiele werden für die Dauer der abgeschottet und täglich getestet.

Bild: © AFP WANG Zhao / Nationales Hallenstadion in Peking

AFP