Schweiz und Polen gelten ab Sonntag als Hochrisikogebiete

Berlin () – Wegen stark steigender Corona-Infektionszahlen hat die nun auch die Nachbarländer und Polen als Hochrisikogebiete eingestuft. Ab Sonntag gelten daneben das Fürstentum Liechtenstein sowie Mauritius und Jordanien als Länder mit besonders hohem Infektionsrisiko, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag weiter mitteilte. Dagegen werden Thailand, Usbekistan sowie St. Vincent und die Grenadinen von der Liste der Hochrisikogebiete genommen.

Wer aus Hochrisikogebieten nach einreist und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss sich zehn Tage lang isolieren. Die Quarantäne kann frühestens nach fünf Tagen mit einem negativen Corona-Test beendet werden. 

Bild: © AFP Roslan Rahman / Passagier am Flughafen Frankfurt

AFP