Nur 210.000 neue Jobs in den USA im November

Washington () – Die US-Wirtschaft hat im vergangenen Monat deutlich weniger Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Wie das Arbeitsministerium in Washington am Freitag mitteilte, kamen im November landesweit 210.000 neue Jobs hinzu. Das waren weniger als halb so viele wie von Analysten erwartet. Zugleich ging die Arbeitslosenquote stärker zurück als erwartet: Sie sank im November im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Punkte auf 4,2 Prozent.

Damit gehen vom US-Arbeitsmarkt im Zuge der Erholung von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie weiterhin gemischte Signale aus. Im Zuge der Pandemie war die Arbeitslosigkeit im Frühjahr vergangenen Jahres massiv angestiegen. Im April 2020 erreichte die Arbeitslosenquote 14,7 Prozent, den höchsten Stand seit der Weltwirtschaftskrise der 30er Jahre. Vor der Pandemie hatte die Quote bei 3,5 Prozent gelegen.

Die Zahlen sanken dann zwar deutlich. In diesem Sommer bremste aber die Ausbreitung der Delta-Variante des die wirtschaftliche Erholung aus. Nun bereitet die Omikron-Variante Experten neue Sorgen.

Bild: © GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv JOE RAEDLE / Viele US-Betriebe suchen Mitarbeiter

AFP