Mann fliegt mit geladener Schusswaffe von Barbados nach Miami

Miami () – Die von Barbados untersuchen den Fall eines Mannes, der mit einer geladenen Schusswaffe von der Karibikinsel bis nach Miami geflogen ist. Wie der Sender NBC am Freitag (Ortszeit) berichtete, wurde erst am Flughafen im US-Bundesstaat Florida entdeckt, dass der Verdächtige eine mit fünf Kugel geladene Waffe auf dem Linienflug dabei hatte. Er wurde von den Sicherheitskräften festgenommen. 

Die Regierungschefin von Barbados, Mia Mottley, äußerte sich besorgt über den Vorfall. Die Folgen für ihr Land seien “schwerwiegend und groß”. “Ich habe dringend einen Bericht angefordert, den ich sehr bald zu erhalten erwarte. Aber wie ich bereits gesagt habe, wird irgendjemand – oder eine Behörde – zur Rechenschaft gezogen”, versprach sie.

In Florida kann das Mitführen einer Waffe auf einem Flug mit einer Haftstrafe von bis zu fünf Jahren und einer Geldbuße von 5000 Dollar (rund 4400 Euro) geahndet werden. Seit den Anschlägen vom 11. September haben die ihre Vorschriften für die Flugsicherheit massiv verschärft und fordern von ausländischen Staaten, diesen Anforderungen ebenfalls nachzukommen.

Bild: © GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv Drew Angerer / Mann fliegt mit geladener Waffe nach Miami

Mann fliegt mit geladener Schusswaffe von Barbados nach Miami

AFP