Demonstranten vor Wohnhaus von Sachsens Gesundheitsministerin

Grimma ( Nachrichtenagentur) – Vor dem Wohnhaus von Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) sind am Freitag Demonstranten mit Fackeln aufgezogen, um gegen die Corona-Politik zu demonstrieren. Laut eines Berichts der “Sächsischen Zeitung” vom Samstag soll es sich um rund 30 Personen gehandelt haben.

Als die eintraf, seien die Menschen in mehreren Fahrzeugen geflüchtet. 15 Autos wurden demnach von der Polizei angehalten und die Identitäten von 25 Menschen festgestellt. Die Demonstranten bekommen jetzt eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz. Wegen der Pandemie-Lage sind in Sachsen derzeit nur Versammlungen mit höchstens zehn Menschen erlaubt.

“Was sich gestern vor dem Haus von Petra Koepping zugetragen hat, hat mit mit Sorge und Freiheitsdrang nichts zu tun”, kommentierte SPD-Chef Norbert Walter-Borjans den Vorfall. “Das ist in Art und Auftritt faschistoid.” Petra habe die volle Unterstützung ihrer “und der überwältigenden Mehrheit der Menschen im Land”.


Foto: Petra Köpping, über dts Nachrichtenagentur

dts Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von dts Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)