Silvesterfeier in Rio de Janeiro wegen Omikron-Variante abgesagt

Rio de Janeiro () – Die traditionelle Silvesterparty am Copacabana-Strand von Rio de Janeiro fällt dieses Jahr wegen der neuen Omikron-Variante des aus. “Wir sagen die offizielle Neujahrsfeier in Rio ab”, schrieb Bürgermeister Eduardo Paes am Samstag im Onlinedienst Twitter. Er bedauere die Entscheidung. Zwar hätten wissenschaftliche Berater der Stadt und des Bundesstaats unterschiedliche Empfehlungen abgegeben. Er werde sich aber immer für die strengere Alternative entscheiden, erklärte Paes.

In der brasilianischen Millionenmetropole läuten normalerweise rund drei Millionen Menschen am berühmten Copacabana-Strand mit und Feuerwerk das neue Jahr ein. Neben Rio de Janeiro haben auch die meisten anderen Regionalhauptstädte, darunter São Paulo, ihre offiziellen Silvesterfeiern abgesagt. Schon im vergangenen Jahr war die Neujahrsparty an der Copacabana wegen der Corona-Pandemie untersagt worden.

Bislang wurden in Brasilien sechs Omikron-Fälle nachgewiesen. Rios Bürgermeister Paes erklärte, er hoffe trotz der angespannten Lage darauf, dass der weltberühmte Karneval wie geplant Ende Februar stattfinden könne. In diesem Jahr war der Karneval in Rio wegen der Pandemie erst verschoben und dann ganz abgesagt worden.

Brasilien verzeichnet nach den die weltweit höchste Zahl an Corona-Toten. In dem südamerikanischen Land wurden seit Beginn der Pandemie mehr als 615.000 Sterbefälle registriert. 

Bild: © AFP/Archiv DANIEL RAMALHO / Silvester-Feuerwerk 2019 in Rio

Silvesterfeier in Rio de Janeiro wegen Omikron-Variante abgesagt

AFP