Gesetzentwurf in Österreich sieht Geldstrafen für Ungeimpfte vor

Wien ( Nachrichtenagentur) – Der erste Gesetzentwurf zur Impfpflicht in soll ab dem 15. März 2022 empfindliche Geldstrafen für alle Ungeimpften vorsehen. Das berichtet das “ORF” unter Berufung auf einen vertraulichen Gesetzentwurf.

Demnach müssen Ungeimpfte alle drei Monate eine Strafe von bis zu 600 Euro zahlen. Die Höchststrafe soll bei 3.600 Euro pro Jahr liegen. Laut ORF seien unter 14 Jahren, Schwangere und Genesene, deren Positiv-Test nicht länger als sechs Monate zurückliegt, davon ausgenommen. Auch Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können, seien von Strafzahlungen befreit.

Ab dem 15. Februar sollen laut ORF alle Ungeimpften eine Aufforderung zum Impfen per Post erhalten.


Foto: Impfspritze wird aufgezogen, über dts Nachrichtenagentur

dts Nachrichtenagentur