Investitionen des Baugewerbes deutlich gestiegen

Wiesbaden ( Nachrichtenagentur) – Die Bauunternehmen in mit 20 und mehr Beschäftigten haben im Jahr 2020 knapp 5,2 Milliarden Euro in Sachanlagen investiert. Das waren rund 170 Millionen Euro mehr als im Vorjahr (+3,4 Prozent), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit.

Damit überstieg das Investitionsvolumen erstmals die Grenze von 5 Milliarden Euro. Die Investitionen in Sachanlagen erhöhten sich im Vorjahresvergleich in nahezu allen Wirtschaftszweigen des Baugewerbes. Die stärksten prozentualen Zuwächse gab es in den Wirtschaftszweigen “Abbrucharbeiten und vorbereitende Baustellenarbeiten” mit +9,4 Prozent auf 249 Millionen Euro, “Sonstige spezialisierte Bautätigkeiten” mit +6,1 Prozent auf 801 Millionen Euro und “Leitungstiefbau und Kläranlagenbau” mit +5,9 Prozent auf 568 Millionen Euro. Rückläufig waren die Investitionen in Sachanlagen im Vergleich zu 2019 im Wirtschaftszweig “Bau von Straßen und Bahnverkehrsstrecken” mit -2,2 Prozent auf 884 Millionen Euro.


Foto: Straßenbau, über dts Nachrichtenagentur

dts Nachrichtenagentur