Sachsens Ministerpräsident: MPK-Beschlüsse “zutiefst beunruhigend”

Dresden ( Nachrichtenagentur) – Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die jüngsten MPK-Beschlüsse als “zutiefst beunruhigend” bezeichnet. “Hinter den Kulissen, und die Wissenschaftler können das eben auch schon berechnen, sehen wir diese neue Omikron-Variante, die wesentlich ansteckender ist”, sagte er dem Nachrichtensender “Welt”.

Sie sei ungefähr so ansteckend wie Masern löse jetzt die Delta-Variante ab. “Es ist also vollkommen klar, dass es zu einem Steigen der Infektionszahlen führen wird und deswegen ist das, was jetzt beschlossen worden ist zwar beruhigend für diejenigen, die sich nicht so auskennen, aber für alle die, die wirklich mit Pandemie beschäftigt sind, etwas, was zutiefst beunruhigend ist.” An Impfgegner appellierte Kretschmer, über die Weihnachtsfeiertage einmal anderswo Corona-Informationen einzuholen als immer nur bei den üblichen einschlägigen Quellen. Impfskeptikern empfahl er, sich über die Weihnachtsfeiertage ruhig mal bei Ärzten und auf den Webseiten des Bundesgesundheitsministeriums und des RKI über Coronaimpfungen zu informieren: “Ich würde mir wünschen, dass vor allem diejenigen, die eine sehr feste Meinung haben, für sich an diesen Weihnachtsfeiertagen die Kraft aufbringen, mal Antworten anderswo zu suchen, als sie sie bisher immer gesucht haben. Und es ist manchmal beeindruckend, was dann für neue Erkenntnisse kommen können.”


Foto: Hinweis auf Maskenpflicht, über dts Nachrichtenagentur

Sachsens Ministerpräsident: MPK-Beschlüsse “zutiefst beunruhigend”

dts Nachrichtenagentur