Mitteldeutsche Zeitung: Mitteldeutsche Zeitung zu Trump und Impfungen

Halle/MZ (ots) –

Zwar spricht wenig dafür, dass Trump ein Anflug von gesellschaftlichem Verantwortungsgefühl zu dieser klaren Ansage verleitet hat. Eher scheint die Taktik von Präsident Joe Biden aufgegangen sein, seinen Vorgänger für dessen Anteil an der Entwicklung des Impfstoffs zu loben: Der Narzisst kann nicht zusehen, wie seine Leistung schlechtgeredet wird. Doch Trumps Bekanntgabe seiner eigenen Booster-Impfung verleiht der Äußerung durchaus Glaubwürdigkeit.

Dass sich hartnäckige rechte Impfgegner in den USA von dem späten Bekenntnis überzeugen lassen, erscheint fraglich. Aber es wäre schon einiges gewonnen, wenn ein paar Zweifler ins Grübeln kämen.

Kontakt:

Newsroom: Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Quellenangaben

Textquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/47409/5108909

Mitteldeutsche Zeitung:  Mitteldeutsche Zeitung zu Trump und Impfungen

Presseportal