DAX verbreitet zum Jahresende Kauflaune – Gaspreise sinken leicht

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Am Dienstag hat der zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.963,70 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,81 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Dabei gab es Kursgewinne auf breiter Front, allen voran bei Hellofresh, Deutscher Post und Symrise. Schwach zeigten sich die Autobauer: Daimler und BMW waren kurz vor Handelsende unter den wenigen Werten im Minus, Volkswagen legten zwar zu, aber unterdurchschnittlich. Der Gaspreis zeigte unterdessen ein ähnliches Bild wie am Vortag: Zuerst wurden im Handelsverlauf Kurse von unter 100 Euro pro Megawattstunde (MWh) angetestet, am Nachmittag ging es wieder auf etwa 106 Euro rauf, was kurz vor Handelsschluss ein Minus von gut einem Prozent entsprach. Mancher US-Tanker mit Flüssiggas an Bord hat wegen der hohen in der seinen Kurs geändert.

Darunter sogar ein Schiff im Pazifik, was bereits auf der Strecke zwischen Mittelamerika und war und nun offenbar ein zweites Mal durch den teuren Panama-Kanal fährt um Richtung zu gelangen. Der Ölpreis schaffte es über die Nulllinie: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 79,14 US-Dollar, das waren 54 Cent oder 0,7 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag fast unverändert. Ein Euro kostete wie am Vortag 1,1321 US-Dollar, ein Dollar war dementsprechend weiterhin für 0,8833 Euro zu haben.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

DAX verbreitet zum Jahresende Kauflaune – Gaspreise sinken leicht

dts Nachrichtenagentur