Neue Westfälische (Bielefeld): Bahnvorstand Pofalla: Mit 120-Millionen-Programm des Bundes seit Mai 1.000 Bahnhöfe …

Bielefeld (ots) –

Bielefeld/Berlin. Die Deutsche Bahn (DB) hat innerhalb dieses Jahres mehr als 1.000 Bahnhöfe renoviert. Das sagte Ronald Pofalla, Bahnvorstand für Infrastruktur, der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Mittwochausgabe). Mit einem Konjunkturprogramm des Bundes “konnten wir seit Mai rund 120 Euro zusätzlich investieren”, sagte Pofalla im Interview. Mit diesem Geld hätten die Bahnhöfe “eine Frischekur bekommen, von neuer Farbe über besseren Wetterschutz bis hin zu umweltfreundlichen Heizungsanlagen”. Ziel sei es, dass sich die Reisenden an den Bahnhöfen auch wohl fühlten und dort nicht nur einfach ein- und ausstiegen. Durchschnittlich seien seit Mai pro Tag vier Bahnhöfe renoviert worden, was die DB als Rekordtempo bezeichnet. Auf Anfrage heißt es weiter, dass bundesweit rund 900 regionale Handwerksbetriebe von den Aufträgen im Zusammenhang mit der Bahnhofsrenovierung profitiert hätten. Es seien 400 neue Sitzbänke und 100 zusätzliche Wetterschutzhäuschen aufgestellt sowie 110.000 Liter Farbe verstrichen worden. 90 Stationen wurden auf energiesparende LED-Beleuchtung umgerüstet, bei 50 wurden die Heizungsanlagen ausgetauscht. Die Bahn will mithilfe dieser Maßnahmen für mehr Menschen attraktiver werden.

Kontakt:

Newsroom: Neue Westfälische (Bielefeld)
Pressekontakt: Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/65487/5109722

Neue Westfälische (Bielefeld):  Bahnvorstand Pofalla: Mit 120-Millionen-Programm des Bundes seit Mai 1.000 Bahnhöfe …

Presseportal