WDR Westdeutscher Rundfunk: WDR Lokalzeit Münster begleitet Ermittlungen im Missbrauchskomplex

Köln/Münster (ots) –

Das WDR-Lokalzeit-Team hat monatelang die “Ermittlungskommission Rose” im Missbrauchskomplex Münster begleitet und teils sehr persönliche Einblicke in die Polizeiarbeit bekommen. Daraus entstanden ist eine Reihe in fünf Teilen, zu sehen ab 3. Januar täglich in der WDR Lokalzeit Münster und in der Mediathek.

Die Autor:innen Heike Zafar und

Detlef Proges haben monatelang die Ermittler der Polizei Münster mit der Kamera

begleitet. Sie waren dabei, als die Beamten den geheimen Computerkeller des

Hauptverdächtigen sicherten. Sie filmten Polizisten auf dem Weg zu den Vernehmungen,

die Suche mit Spürhunden, die Asservatenkammer, die Videoauswertung und

gewannen in ihren Gesprächen mit den Mitgliedern der Kommission sehr

persönliche Einblicke: Wie ging es den Beamten damit, Material mit schwersten

Verbrechen gegen zu sichten und die Geschichten der Täter zu hören? Die

Beamten erzählen, was sie antreibt und wie sie Kraft sammeln für schwierige

Aufgaben, wie diese.

Bei ihren Dreharbeiten erlebten

Heike Zafar und Detlef Proges ein Team von jungen und erfahrenen

Spezialist:innen, die sich alle gemeinsam dem Schutz der Opfer verschrieben

haben.

Die Ermittlungskommission Rose ermittelt seit gut anderthalb Jahren in dem großen Missbrauchskomplex von Münster. Die Ermittlungen begannen im Mai 2020 mit dem Fund von Videos von schwerstem Missbrauch an zwei Kindern in einer Gartenlaube. Bislang hat die Kommission in Deutschland und im europäischen Ausland 31 sexuell gequälte Kinder befreit und 57 Täter identifiziert, die zum Teil schon verurteilt wurden.

Die Polizei in Münster hat

Computer, Festplatten und Handys sichergestellt mit einem gesamten Datenvolumen

von rund 1,5 Millionen Gigabyte. Das ist die größte bislang in Deutschland bei

einem Ring von Pädokriminellen sichergestellte Datenmenge.

Die fünf Filme werden in der

Lokalzeit Münsterland jeweils vom 3. bis 7. Januar um 19:30 Uhr gesendet und

sind zudem in der WDR-Mediathek abrufbar.

Redaktion: Andrea Benstein

Kontakt:

Newsroom: WDR Westdeutscher Rundfunk
Pressekontakt: WDR Kommunikation
Telefon 0221 220 7100
kommunikation@wdr.de.
Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7899/5110642

WDR Westdeutscher Rundfunk:  WDR Lokalzeit Münster begleitet Ermittlungen im Missbrauchskomplex

Presseportal